Wolfgang Köstler - Spitzenkandidat der „Freien Ärzteplattform“ bei der Wiener Ärztekammerwahl am kommenden Samstag.

Wien (OTS) - Wiens Ärztinnen und Ärzte werden am kommenden Samstag, den 25.3.2017, eine neue Kammerführung wählen.

Der allgemeine Wählerwunsch geht dahin, den politischen Einfluss von rot, grün und schwarz aus der Kammer zurückzudrängen, haben doch diese Parteien all diejenigen Gesetze und Verordnungen beschlossen, die man als überwiegend ärztefeindlich und auch klassenkämpferisch sieht.

Man ist sich bewusst, dass man sich in Zukunft viele der gegen die Ärzteschaft gerichteten Maßnahmen einfach nicht mehr gefallen lassen will.

Ohne Ärztinnen gibt es kein funktionierendes Gesundheitssystem, das sei der Politik ins Stammbuch geschrieben!

Wertschätzung gegenüber ÄrztInnen und ihrem oft sehr anstrengenden und verantwortungsvollen Beruf ist von Seiten der Politik in Zukunft angezeigt. Ein politisches Drüberfahren hat sich noch nie als erfolgreich erwiesen.

Man wird von der Politik und den Krankenkassen fordern, den Arztberuf in Wien und Österreich wieder attraktiver zu machen, um die Abwanderung der Jungmediziner ins nahe Ausland zu verhindern. Vor allem die Überhäufung mit sinnloser Bürokratie, die Zeit von der so wichtigen Zuwendung zum Patienten abzieht, muss dramatisch gestoppt werden. Die Verdienstmöglichkeiten müssen sowohl bei den angestellten als auch bei den niedergelassenen Ärzten signifikant verbessert werden und neue Arbeitszeitmodelle angedacht werden. Arzt sein muss sich wieder lohnen.

In Zukunft soll ein neuer Gesprächsstil von Seiten der Ärzte auf Augenhöhe mit allen im Gesundheitswesen Beteiligten Einzug halten, parteipolitisches Machtgehabe soll dabei keine Rolle mehr spielen, denn es geht um die medizinische Versorgung der Wiener Bevölkerung, die das Recht hat, ein harmonisch abgestimmtes Gesundheitsystem zur Verfügung zu haben.

Wolfgang Köstler stellt sich als Spitzenkandidat der Freien Ärzte Plattform diesen neuen Herausforderungen und, weil er überzeugt davon ist, dass nur ein freier Ärztestand in Zukunft attraktiv für Jungmediziner ist und weil er mit seinem unabhängigen und unpolitischen aber erfahrenen Team wesentliche Umsetzungen und Reformen nach außen und nach innen in der Ärztekammer umsetzen will: wie die Reduktion der Kammerumlage und des Wohlfahrtsfondsbeitrags, die Entwicklung neuer und moderner Strategien im, wie die Gestaltung neuer Kammerauftritte, die den Nimbus der „Neinsagerkammer“und „Blockiererkammer“ abbauen sollen, und wie die Gestaltung einer wesentlich schlankeren aber dafür effizienteren Kammer, wenn es um die Vertretung der Interessen ihrer Mitglieder geht.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Wolfgang Köstler
Freie Ärzteplattform
Reinprechtsdorferstrasse 52
1050 Wien
Mobil.:+43 664 153 63 74
E-Mail: office@freie-aerzteplattform.at
www.freie-aerzteplattform.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013