„WELTjournal +“ am 22. März über „Kriegsmüll – die tickende Zeitbombe“

Wien (OTS) - Wegen der „Menschen & Mächte“-Doku „Hitler und die Kinder vom Obersalzberg“ um 22.30 Uhr in ORF 2 entfällt am Mittwoch, dem 22. März 2017, das „WELTjournal“. Um 23.25 Uhr steht die „WELTjournal +“-Reportage „Kriegsmüll – die tickende Zeitbombe“ auf dem Programm.

WELTjournal +: Kriegsmüll – die tickende Zeitbombe

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben die Alliierten ihre überschüssige Munition vor europäischen Küsten im Meer versenkt. Allein in deutschen Hoheitsgewässern liegen 1,6 Millionen Tonnen Waffenschrott. Neben Munition mit herkömmlichen Sprengsätzen befinden sich auch hochgiftige Substanzen auf dem Meeresgrund, unter anderem Sarin, arsenhaltiges Senfgas – eine tickende Zeitbombe für die Umwelt.

Mit ähnlichen Problemen kämpfen auch andere Staaten, auf deren Boden Krieg geführt wurde, in erster Linie Vietnam. Noch ist nicht abzuschätzen, wie hoch die ökologischen Schäden für die betroffenen Länder tatsächlich sind. Das „WELTjournal +“ zeigt eine aufsehenerregende Reportage über die militärischen Altlasten der Kriege im 20. Jahrhundert und die Probleme, die für Mensch und Umwelt noch entstehen könnten.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006