Köstinger zu Pflanzenschutz: Lebensmittelqualität hat Priorität

Öffentliche Expertenanhörung: "Tatsachen vor Panikmache"

Brüssel (OTS) - Auf Initiative der Agrar- und Umweltsprecherin der ÖVP im EU-Parlament, Elisabeth Köstinger, beschäftigt sich das Parlament heute mit nachhaltigem Pflanzenschutz. "Damit wir wieder Tatsachen vor Panikmache stellen, habe ich die Initiative zu einer Expertenanhörung gestartet", so Köstinger.

"Pflanzenschutzmittel schützen vor Schädlingen und Pilzen und sichern somit unsere hohe Lebensmittelqualität. Allerhöchste Standards und verantwortungsvolle Verwendung sind die Grundvoraussetzung für nachhaltigen Pflanzenschutz", so die Europaabgeordnete.

Köstinger mahnt auch Rationalität in der Debatte ein: "Landwirtschaft ohne Pflanzenschutz ist wie Autofahren ohne Motor. Die Frage ist, wie nachhaltig der Antrieb ist", so Köstinger.

"Österreich ist mit der Kombination aus natürlichen Maßnahmen und sparsamem Einsatz chemischer und biologischer Pflanzenschutzmittel Vorreiter. Nur eine gesunde Pflanze kann uns alle gesund ernähren. Beim Pflanzenschutz gilt die Maxime: So viel wie nötig, so wenig wie möglich", so die Agrarpolitikerin.

Bei der heutigen Expertenanhörung in Brüssel wird auch österreichische Expertise einfließen. Der Pflanzenschutzexperte Ferdinand Lembacher der Landwirtschaftskammer Niederösterreich gibt einen Überblick über die Entwicklung des Pflanzenschutzes in den vergangenen 20 Jahren und stellt gute Praxisbeispiele vor.

Liveübertragung der Expertenanhörung (ab 15:00 Uhr):
http://bit.ly/2nVbFAr

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Köstinger MEP, Tel.: +32-2-284-5211, elisabeth.koestinger@ep.europa.eu
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-384784, daniel.koster@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001