NEOS Wien Emmerling ad Wientalterrasse: Stadtrechnungshof deckt chaotische Planung auf

NEOS-Wien Verkehrssprecherin Bettina Emmerling: „Holz ist als nachhaltiger Baustoff zu bevorzugen, aber die Stadt hat die Entscheidung ohne technische Begründung gefällt.“

Wien (OTS) - „Der Bau der Wientalterrasse ist leider sinnbildlich für die Arbeitsweise der Wiener Politik: Die Entscheidung wurde nicht aufgrund von technischen oder finanziellen Gesichtspunkten getroffen, sondern freihändig, aus dem Bauch heraus gefällt. Ja, heimisches Holz als Baustoff ist ein Bekenntnis zur Nachhaltigkeit – doch in diesem Fall wäre es nicht unwesentlich gewesen, sich zuerst Gedanken über die Nutzung der Wientalterrasse zu machen und dann das adäquate Holz zu suchen“, kommentiert NEOS-Wien-Umweltsprecherin Bettina Emmerling den heute erschienen Bericht des Stadtrechnungshofs zur Wientalterrasse.

„Immerhin ist die Sicherheit jetzt gewährleistet, doch wäre eine Nachrüstung mit selbstschließenden Türen – so wie der Rechnungshof es empfiehlt – angebracht“, betont Emmerling abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Neos – Klub im Wiener Rathaus
Presse
0664 849 15 51
kornelia.kopf@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0003