Boston Consulting Group steigert Umsatz weltweit drittes Jahr in Folge zweistellig

Wien (OTS) -

  • Umsatz wächst bereinigt um Währungseffekte um 14 Prozent auf 5,6 Milliarden US-Dollar, Mitarbeiterzahl steigt auf 14.000
  • Geschäft in Deutschland/Österreich legt in ähnlicher Größenordnung zu
  • Mehr als 500 Neueinstellungen im laufenden Jahr allein in Deutschland/Österreich geplant

Die Strategieberatung The Boston Consulting Group (BCG) hat 2016 weiter Marktanteile im Premiumsegment der Unternehmensberatung hinzugewonnen. Weltweit ist der Umsatz bereinigt um Währungseffekte um 14 Prozent auf 5,6 Milliarden US-Dollar gestiegen. Die Geschäftseinheit Deutschland/Österreich hatte entscheidenden Anteil am weltweiten Umsatzwachstum; in dieser Region lag das Wachstum auf gleicher Ebene mit dem globalen Wachstumsniveau.

"Wir sind mit unseren Ergebnissen sehr zufrieden, sowohl global als auch in Deutschland/Österreich. Die Ergebnisse zeigen, dass wir bei den wichtigen Herausforderungen der Unternehmen – Strategie, Innovation und Wachstum sowie Transformation und Restrukturierung – die richtigen Hebel ansetzen", sagt Carsten Kratz, BCG-Deutschlandchef. Die Strategieberatung BCG hat ihre Position 2016 in Deutschland in zahlreichen Sektoren mit verschiedensten Themen weiter ausgebaut, zuletzt durch die Übernahme des Einkaufs- und Supply-Chain-Spezialisten INVERTO. "Wir sind 2016 stark aus eigener Kraft gewachsen und haben unsere selbstgesteckten Wachstumsziele klar übertroffen. Dank komplementärer Zukäufe konnten wir unser Angebotsspektrum in einzelnen Bereichen noch zusätzlich verstärken", sagt Deutschlandchef Kratz.

Der Start ins Jahr 2017 ist ebenfalls gut verlaufen. "Wir haben uns vorgenommen, auch in diesem Jahr weiter zu wachsen. Dabei streben wir eine Umsatzsteigerung im oberen einstelligen Prozentbereich an", sagt Kratz. "Es ist zwar noch zu früh, um jetzt schon Aussagen über das Gesamtjahr zu treffen, aber der Auftakt stimmt uns sehr zuversichtlich."

Der Wachstumskurs spiegelt sich in der Entwicklung der Mitarbeiterzahlen. 2016 wurden in Deutschland/Österreich rund 450 neue Mitarbeiter eingestellt. 2017 plant BCG, mehr als 500 neue Kollegen über alle Bereiche hinweg in Deutschland/Österreich einzustellen – davon rund zwei Drittel als Berater. Darüber hinaus wurden im vergangenen Jahr 17 neue BCG-Partner ernannt, 13 davon aus dem eigenen Nachwuchs. Im laufenden Jahr soll die Zahl der neuen BCG-Partner in Deutschland/Österreich eine ähnliche Größenordnung erreichen. Bei BCG'S IT-Tochter Platinion und BCG's Digital-Tochter BCG Digital Ventures kamen 2016 noch einmal insgesamt fünf neue Managing Director hinzu. Weltweit stieg die Zahl der Mitarbeiter von 12.000 im Jahr 2015 auf aktuell 14.000.

Wachstum durch facettenreiche Innovation und höhere Produktivität

Eine große Herausforderung deutscher Unternehmen sieht BCG aktuell darin, sowohl Innovationen erfolgreich voranzutreiben als auch die Produktivität zu steigern: "Deutsche Unternehmen sind sehr gut darin, vorhandene Produkte und Technologien weiterzuentwickeln. Um in digitalen Zeiten nachhaltig zu wachsen, müssen sie das Thema Innovation facettenreicher anpacken und sich intensiv mit ihren Kundenschnittstellen und Partnerschaften, neuen Diensten und Geschäftsmodellen auseinandersetzen", sagt Carsten Kratz. Datenanalytik und künstliche Intelligenz eröffneten Unternehmen völlig neue Chancen, um ihre Produktivität zu steigern. "Das Zusammenspiel von Mensch und Maschine muss sowohl im produzierenden als auch im administrativen Bereich komplett überdacht werden", ergänzt Kratz.

Das gelte auch für BCG selbst. So gebe es inzwischen kaum ein Projekt bei BCG, das ohne Big-Data-Analyse und künstliche Intelligenz auskäme. Entsprechend sucht BCG etwa mit seiner Analytics-Tochter Gamma nach Mustern in großen und komplexen Datensätzen. Mit zahlreichen Kooperationspartnern hilft BCG Kunden bei der Nutzung künstlicher Intelligenz: In Zusammenarbeit mit dem auf Sprach- und Datenanalyse spezialisierten Unternehmen NICE begleitet BCG Unternehmen etwa bei der Einführung und dem Einsatz von Software-Robotern."Um als Strategieberater mit unseren Kunden den Weg in die digitale Zukunft zu gehen, müssen wir bei neuen Technologien vorausdenken und unsere Ressourcen zukunftsweisend einsetzen", erläutert Kratz. Insgesamt investiert BCG jährlich einen zweistelligen Millionenbetrag in den Digitalstandort Deutschland.

The Boston Consulting Group (BCG) ist eine internationale Managementberatung und weltweit führend auf dem Gebiet der Unternehmensstrategie. BCG unterstützt Unternehmen aus allen Branchen und Regionen dabei, Wachstumschancen zu nutzen und ihr Geschäftsmodell an neue Gegebenheiten anzupassen. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt BCG individuelle Lösungen. Gemeinsames Ziel ist es, nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu schaffen, die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu steigern und das Geschäftsergebnis dauerhaft zu verbessern. BCG wurde 1963 von Bruce D. Henderson gegründet und ist heute an 85 Standorten in 48 Ländern vertreten. Das Unternehmen befindet sich im alleinigen Besitz seiner Geschäftsführer. Weltweit erwirtschaftete BCG im Jahr 2016 mit 14.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 5,6 Milliarden US-Dollar. Für weitere Informationen: www.bcg.at.

In ihrem Internetportal bcgperspectives.com bündelt The Boston Consulting Group alle unternehmenseigenen Studien, Kommentare, Grafiken und Videos und stellt sie online zur Verfügung. Neben Publikationen zu aktuellen Wirtschafts- und Unternehmensthemen beinhaltet die Plattform auch Veröffentlichungen aus der über 50-jährigen Unternehmensgeschichte. Das Onlineportal findet sich unter www.bcgperspectives.com

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Sacken
Marketing & Communications Manager

THE BOSTON CONSULTING GROUP
Am Hof 8
1010 Vienna, Austria

Tel. +43 1 537 56 8163, Mobile +43 676 5797311
sacken.katharina@bcg.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BCG0001