CdFI tief betroffen über das Ableben von David Rubinger

Fotojournalist war einer der wichtigsten Zeugen israelischer Zeitgeschichte

Wien (OTS) - Der Club der Freunde Israels zeigt sich tief betroffen vom Tod von David Rubinger. Der berühmte Fotograf und Fotojournalist hat die Freuden und Leiden des Staates Israels seit seiner Gründung festgehalten und damit einen elementaren Beitrag zur Dokumentation israelscher Zeitgeschichte geleistet.

Im Alter von 15 Jahren gelang dem gebürtigen Wiener die Flucht vor den Nationalsozialisten ins damalige Palästina. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs beschloss er, sein bisheriges Hobby, die Fotografie, zu seiner ausschließlichen Lebensaufgabe zu machen. Nach anfänglichen Tätigkeiten für die israelische Zeitschrift "Ha’Olam-haze" erhielt er 1954 seinen ersten Auftrag für das TIME-Magazin. Ab diesem Zeitpunkt berichtete Rubinger als Fotojournalist von TIME/LIFE über die historisch wichtigsten Ereignisse im Nahen Osten. Berühmt wurde Rubinger nicht zuletzt mit einer Aufnahme, die drei israelische Fallschirmspringer unmittelbar nach der Eroberung der Klagemauer 1967 in Jerusalem zeigt.

"David Rubinger hat uns mit seinen Bildern aus über drei Jahrzehnten bemerkenswerte Impressionen der modernen Geschichte Israels gegeben.“, würdigt Daniel Kapp, Sprecher des Clubs der Freunde Israels, das Wirken von David Rubinger. "Wir werden ihn in Anerkennung seines bedeutsamen Lebenswerks stets in dankbarer Erinnerung behalten.“

Rückfragen & Kontakt:

Daniel Kapp
Club der Freunde Israels
team@cdfi.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DKA0002