Pilz fordert in ÖSTERREICH Sanktionen gegen das türkische Regime

Grün-Abgeordneter: "Aufhören mit der Türkei umzugehen, als wäre sie ein demokratisches Land" - "Erdogan Mussolini der Türkei"

Wien (OTS) - Im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Donnerstag-Ausgabe)ruft der Grün-Abgeordnete Peter Pilz angesichts der Vorfälle um den inhaftierten Journalisten Deniz Yücel zu Maßnahmen gegen die türkische Regierung auf. Pilz: "Es wird schön langsam aufhören müssen, dass wir mit der Türkei so umgehen, als wäre sie ein normales demokratisches Land. Es ist an der Zeit, ernsthaft über Sanktionen gegen das türkische Regime nachzudenken."

Pilz meint damit aber ausdrücklich nicht den Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen ("Man muss sich immer eine Türe offen halten.").
Es ginge ihm, Pilz, eher "um Sanktionen, die die türkische Regierung wirklich treffen. Etwa Handelshemmnisse im wirtschaftlich-militärischen Bereich." Erdogan sei "der Benito Mussolini der Türkei". "Da muss die Staatengemeinschaft jetzt endlich reagieren."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002