Vorschau auf den morgigen Gemeinderat

Wien (OTS/RK) - Morgen, Donnerstag, am 2. Jänner, tagt der Wiener Gemeinderat zum 20. Mal in der laufenden Wahlperiode. Begonnen wird wie üblich um 9 Uhr mit der Fragestunde, Antworten zu folgenden Themen werden von den StadträtInnen erfragt: Versorgung von Kindergartenplätzen für unter-dreijährige Kinder; Werbeausgaben der Stadt; Alternativen zum Lobautunnel; Teilnehmerzahlen an Schulskikursen; Neuordnung der Filmfestivalförderung.

Danach folgt die Aktuelle Stunde, eingebracht von der ÖVP zum Thema: „Standort Wien in Gefahr – es braucht endlich grünes Licht für Zukunftsprojekte, Freiheit für die Unternehmer und Gerechtigkeit für die Leistungswilligen“.

Schwerpunkt der Debatte ist die Förderung von Lastenfahrrädern.

Im Anschluss an die Tagesordnung - spätestens aber um 16 Uhr – bringt die FPÖ einen Dringlichen Antrag an den Bürgermeister ein betreffend „Beseitigung bestehender, das örtliche Gemeinschaftsleben störende Missstände im Bereich des Pratersterns“. Ist die Tagesordnung um 16 Uhr noch nicht beendet, wird sie für die Dauer der Dringlichen Anfrage unterbrochen.

Auf der Tagesordnung stehen weiters verschiedene Subventionen, Vertragsgenehmigung mit der TINA Vienna GmbH und das Budget für den Wiener Tourismusverband.

Die Rathauskorrespondenz wird über den Verlauf der Sitzung und die Redebeiträge wie gewohnt berichten. Die Sitzungen können zudem auch via Livestream im Internet verfolgt werden:
www.wien.gv.at/gr-ltg-tv/wmintra-hd.html. Die Übertragung funktioniert auf Desktop-Computern genauso wie auf mobilen Geräten. Unterstützt werden die gängigen Systeme Windows, Mac, Android, iOS (iPhone/iPad) und Blackberry.

In der Informationsdatenbank des Wiener Landtages und Gemeinderates (INFODAT) unter www.wien.gv.at/infodat/ können Reden, Debattenbeiträge, Beschlüsse, Anfragen, Anträge, Gesetzesentwürfe und Landesgesetzblätter nach verschiedenen Kriterien abgerufen werden. Dabei wird Zugriff auf die zugehörigen Originaldokumente (sofern elektronisch vorhanden) geboten. (Schluss) hie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005