FCG: Tiefe Betroffenheit über den Tod von Sabine Oberhauser

Wien (OTS/FCG) - „Die Nachricht vom Tod von Sabine Oberhauser hat uns alle tief betroffen gemacht. Sie war ein herzlicher und außergewöhnlicher Mensch“, sagt der Vorsitzende der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, ÖGB-Vizepräsident und Bundesvorsitzender der FCG, Dr. Norbert Schnedl.

„Sie war eine Kollegin, die immer Wert legte auf eine gute Zusammenarbeit über alle Fraktionsgrenzen hinweg. Gemeinsam konnten wir viel erreichen. Wir werden Sabine schmerzlich vermissen", so Schnedl.

FCG-Frauenvorsitzende Monika Gabriel: "Sabine war eine Kämpferin für mehr Gerechtigkeit - vor allem bei der Gleichstellung zwischen Männern und Frauen - und dies mit Herz und Humor. Mit Tatkraft und Engagement hat sie sich für die Anliegen der Kolleginnen und Kollegen eingesetzt. Wir werden ihr strahlendes Gemüt stets in bester Erinnerung behalten."

„Im Namen der gesamten Fraktion Christlicher Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter dürfen wir der Familie Oberhauser unser aufrichtiges Beileid ausdrücken und durch die Anteilnahme auch Trost in diesen schweren Stunden und Tagen wünschen“, so Gabriel und Schnedl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FCG im ÖGB
Anneliese Rothleitner-Reinisch, MSc
Pressesprecherin
0664/614 50 52
anneliese.rothleitner@oegb.at
www.fcg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001