„Literaturpreis der Österreichischen Industrie – Anton Wildgans“ 2017 geht an Robert Seethaler

Übergabe des mit 15.000 Euro dotierten Anton-Wildgans-Preises im Mai 2017 im Haus der Industrie

Wien (OTS) - Der österreichische Schriftsteller Robert Seethaler erhält den von der österreichischen Industrie gestifteten „Literaturpreis der Österreichischen Industrie – Anton Wildgans“ 2017. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird bereits seit 1962 von einer unabhängigen Jury vergeben und wird im Mai 2017 vom Präsidenten der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Georg Kapsch, im Wiener Haus der Industrie überreicht. Die Begründung der Jury für die Auswahl des Schriftstellers: „In den Romanen von Robert Seethaler kommen Figuren zu Wort, die nicht sonderlich geschäftstüchtig sind und gewöhnlich als Verlierer betrachtet werden. Ihnen zur Seite oder dicht hinter ihnen aber stehen Erzähler, die das Schicksal dieser Figuren ganz anders sehen, nämlich vorurteilslos, wunderbar nüchtern und lakonisch, mit Sympathie, zugleich jedoch kritischem Blick auf das jeweils dargestellte Milieu. Hinter den Bildern dieser ebenso schräg wie souverän gezeichneten fiktiven Welten erscheint die reale Welt schlagartig merkwürdig, in einem ziemlich ungewohnten Licht, und es wird sichtbar, was alles möglich wäre.“

Robert Seethaler, geboren 1966 in Wien, besuchte dort die Schauspielschule und wirkte in einer Vielzahl von Produktionen für Kino und Fernsehen sowie an Theatern in Wien, Berlin, Stuttgart und Hamburg mit. Als Schriftsteller stammen aus seiner Feder unter anderem die Romane „Die Biene und der Kurt“, „Die weiteren Aussichten“, „Jetzt wird´s ernst“, „Der Trafikant“ sowie „Ein ganzes Leben“. Für seine Veröffentlichungen erhielt Seethaler zahlreiche Preise und Stipendien. Der Film nach seinem Drehbuch zu „Die zweite Frau“ wurde von Hans Steinbichler realisiert, hatte seine Premiere im Rahmen des Münchner Filmfestes und erhielt drei Grimme-Preise. Darüber hinaus wurde Robert Seethaler unter anderem mit dem Kulturpreis des Landes Niederösterreich, dem Grimmelshausen-Preis sowie dem Buchpreis der Wiener Wirtschaft gewürdigt.

Die unabhängige Jury des „Literaturpreises der Österreichischen Industrie – Anton Wildgans“ setzt sich aus Prof. Marianne Gruber (Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Literatur), Univ.-Prof. Dr. Johann Holzner (vorm. Leiter des Brenner-Archivs an der Universität Innsbruck) und Barbara Neuwirth (Schriftstellerin) zusammen. Der Preis wird auf Vorschlag der unabhängigen Jury einem Schriftsteller oder einer Schriftstellerin der jüngeren oder mittleren Generation mit österreichischer Staatsbürgerschaft verliehen, „dessen oder deren Werk von hervorragender Relevanz für die literarische und gesellschaftliche Korrelation unserer Zeit ist.“ Er gehört zu den renommiertesten österreichischen Literaturpreisen. Unter den Preisträgerinnen und Preisträgern befinden sich eine Reihe von prominenten Autorinnen und Autoren der Zweiten Republik wie Ingeborg Bachmann, Thomas Bernhard, Michael Köhlmeier, Arno Geiger, Barbara Neuwirth, Sabine Gruber, Olga Flor, Norbert Gstrein, Erich Hackl und Margit Schreiner.

Weitere Informationen: www.iv-net.at/medien

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
+43 (1) 711 35-2306
newsroom@iv-net.at
www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002