Auszeichnungen für zwei Persönlichkeiten des Wiener Kulturlebens

Wien (OTS) - Gabriela Breisach, Obfrau des Kulturvereins Josefstadt „Klub Rofrano“, und Christa Horvat, ehemalige Leiterin der Märchenbühne Der Apfelbaum, erhielten heute, Mittwoch, im Wiener Rathaus das Silberne Verdienstzeichen des Landes Wien. Familie, Freunde und WeggefährtInnen sind gekommen, um mit den Ausgezeichneten zu feiern, darunter Veronika Mickel-Göttfert, Bezirksvorsteherin Josefstadt, ÖVP-Klubobmann Fritz Aichinger, KS Marianne Nentwich und Gabriela Schuchter. 

   „Bezirkskultur und Kultur für junge Menschen generieren nicht immer die große Schlagzeile. Umso wichtiger ist es, jene Menschen, die sich dafür engagieren, vor den Vorhang zu bitten und zu danken. Christina Horvat legte mit ihrem Figurentheater die Basis für kulturelle Bildung und kulturelles Engagement. Gabriela Breisach teilt qualitative Kunst im kleinteiligen Rahmen mit anderen. Und es ist bekannt: Wissen und Kultur wird mehr, wenn man es teilt.“, hob Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny im Rahmen der Ehrungsstunde hervor.

   „Der Klub Rofrano hat sich zum Ziel gesetzt, Kultur im Grätzel hochzuhalten und vielfältige Kultur im Kleinen anzubieten. Die Arbeit mit Gabriele Breisach, die unermüdlich für den Kulturverein tätig ist, war immer spannend und bereichernd“, so Margit Kostal, ehemalige Bezirksvorsteherin der Josefstadt.

   Gabriele Breisach dankte der Stadt, dem Bezirk für die Unterstützung und insbesondere den „Rofrano-Schauspielern“: „Ohne diese Schauspieler wäre das Niveau des Klub nicht zu halten“.

   „Diese Auszeichnung ist eine besondere Ehre, die gilt auch meinen Mitarbeitern, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre“, freute sich Christina Horvat und dankte auch der Stadt für die Unterstützung: „Diese Unterstützung ist nicht selbstverständlich. Das hat uns Mut gemacht“.

   Barbara Bißmeier, ehe. Künslterische Leiterin der Sommerspiele Perchtoldsdorf,  unterstrich in ihrer Laudatio auf Christina Horvat die Wichtigkeit von Märchen für Kinder: „Kinder brauchen Märchen, um zu lernen, mit den Schwierigkeiten des Lebens umzugehen. Märchen bewirken eine Pause in unserer lauten, schnellen und reizüberfluteten Welt.“ 200 Vorstellungen jährlich mit 18.000 ZuschauerInnen  seien ein großer Erfolg die Märchenbühne und deren MitarbeiterInnen.  

Zwt.: Biographie Gabriela Breisach

   Gabriela Breisachs, in ihrem Brotberuf Goldschmiedemeisterin und Allgemein beeidete gerichtliche Sachverständi­ge für die Fachgebiete Gold- und Silberwaren, Edelsteine, Juwelen und Pretiosen,  ist Obfrau des Josefstädter Kulturvereins Klub Rofrano. Der Klub Rofrano wurde 1979 mit dem Zweck gegründet, “künstlerische Aktivitäten jeder Art zu fördern, besonders im 8. Wiener Gemeindebezirk, unter Anknüpfung und Weiterführung der kulturel­len Tradition der Josefstadt“. Der Klub Rofrano arbeitet eng mit dem Bezirksmuseum Josefstadt zusammen. Unter der Leitung von Gabriela Breisach, die auch selber mehr als 50 Programme organsierte, traten das Who is Who der Josefstadt auf: Von Heinz Marecek und Petra Morze über Dany Siegl und heinz Zuber bis Adi Hirschal und Gabriele Schuchter sind alle dem Ruf Gabriela Breisachs gefolgt.

 

Zwt.: Biographie Christa Horvat

   1975 gründete die Grafikerin Christa Horvat die Märchenbühne als Wanderbühne, die in Kindergärten Schulen und Volkshochschulen auftrat. Seit 1990 nutzt das Kindertheater den Theatersaal der Stadtinitiative in der Kirchengasse 41 für einen kontinuierlichen Spielbetrieb. Das Repertoire umfasst 16 Märchen.

Die Praxis der Darstellung der Märchenbühne ist durch eine traditionelle, reduzierte Spiel­weise mit verschiedenen Puppenformen gekennzeichnet: Hand-, Stabpuppen, Marionetten, Schattenspiel auf einer Tischbühne.

Bis 2005 hatte Christa Horvat Regie, Konzeption und Bau von Puppen und Bühnen allein inne, drei Jahre lang wurde sie dann von Stéphanie A. Troehler unterstützt, die 2009 die künstlerische Leitung der Märchenbühne Apfelbaum übernommen hat.

Auch nach ihrem Rückzug von der operativen Führung des Theaters ist Christa Horvat als Vortragende und Organisatorin von Projekten im Themenbereich Märchen tätig. 2016 publi­zierte sie "Erzähl mir ein Märchen: Vom Ursprung und Wesen des Volksmärchens" als Book on Demand.

 

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015