Schönegger: Volle Aufklärung in Causa Eurofighter. Auch Darabos muss Vergleich mit Eurofighter von 2007 in vollem Umfang offenlegen

ÖVP-Wehrsprecher fordert im Zuge einer umfassenden Aufklärung auch Einsicht in die genauen Vertragsänderungen durch Ex-SPÖ-Minister

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Eine Offenlegung der Detailvereinbarung des sogenannten „Darabos-Vergleichs“ von 2007 mit Eurofighter mit allen genauen Vertragsklauseln fordert ÖVP-Wehrsprecher Abg. Mag. Bernd Schönegger und unterstützt damit die heutige Forderung von Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner. „Dass die Eurofighter heute möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang einsatzfähig sind, ist der glücklosen Verhandlungsführung des damaligen SPÖ-Verteidigungsministers zu danken, der auf neuwertige Flieger genauso verzichtet hat wie auf Wartung, Ersatzsystem und Upgrading“, so Schönegger. „Nun muss die Vertragsänderung endlich auf den Tisch!“

Für Schönegger sind die jetzt vom aktuellen Verteidigungsminister so beklagten hohen Betriebskosten für unsere Eurofighter-Flieger unter anderem auch darauf zurückzuführen, dass dank des "Vergleiches" von Darabos Österreich als einziges Land über bleibt, das Eurofighter-Flugzeuge der Tranche 1 betreiben muss.

Schönegger: „Im Jahr 2007 hat Darabos mit Eurofighter eine Detailvereinbarung abgeschlossen. Bis heute ist dieser Vertrag nicht wirklich offengelegt. Wenn nun die Diskussion auf Grund des Task Force Berichts neu entbrannt ist und selbstredend alle an einer Aufklärung größtes Interesse haben, so müssen diese umfassenden Vertragsänderungen in vollem Umfang auf den Tisch.“
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002