FPÖ-Bildungssprecher Walter Rosenkranz sieht sich in Ablehnung der „Vorwissenschaftlichen Arbeit“ bestätigt

VWA umgehend abschaffen!

Wien (OTS) - „Dass die ‚VWA‘ an Schulen fehl am Platze ist, war von Anfang an klar, deshalb hat die FPÖ sie auch abgelehnt“, äußert sich FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Dr. Walter Rosenkranz zur aktuellen Umfrage des Bundeselternverbandes, wonach ein Viertel bis ein Drittel der Eltern die „Vorwissenschaftliche Arbeit“ für ihre Kinder schreiben würde.

Bestätigt sehe man sich bei der FPÖ auch durch den Bildungswissenschafter Stefan Hopmann, der sogar von einer pseudowissenschaftlichen Arbeit spreche. „Hinzu kommt noch, dass die VWA zu teuer ist und einen enormen Verwaltungsaufwand verursacht. Die Ausbildung zu wissenschaftlichem Arbeiten gehört an die Universitäten. Aufgabe der Schulen wäre es, allen Schülern bis zur Matura das Wissen zu vermitteln, dass sie ohne zusätzliche Aufnahmeprüfung erfolgreich studieren können“, so Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002