Fekter: Heldenplatz ist Teil der österreichischen Geschichte

ÖVP-Kultursprecherin gegen Drozda-Vorschlag, den Platz umzubenennen

Wien (OTS) - Es sei "undenkbar", den Heldenplatz umzubenennen, wie SPÖ-Kulturminister Thomas Drozda dies angedacht habe, betont heute ÖVP-Kultursprecherin Dr. Maria Theresia Fekter. "Der Heldenplatz ist Teil unserer Geschichte. Und die Diskussion dazu kann nicht durch eine scheinheilige Umbenennungsdebatte geführt werden", so Fekter.

Wie Drozda sicher wisse, sei der Name "Heldenplatz" bereits 1878 festgelegt worden und stamme von den beiden Reiterdenkmälern von Anton Dominik Fernkorn. "Dieser Platz spiegelt die Höhen und dunkelsten Tiefen unserer Geschichte wider. Wir dürfen unsere Geschichte nicht verleugnen. Daher gibt es keinen Grund für eine Umbenennung", so Fekter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002