Alexander der Große im „Universum History“-Porträt

Teil 1, „Auf dem Weg zur Macht“, am 10. Februar um 22.45 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Bis heute gilt Alexander der Große als eine der schillerndsten Figuren der Weltgeschichte: Eroberer und Entdecker fremder Länder, Zerstörer und Gründer sagenhafter Städte, Kriegstreiber und Vermittler zwischen den Kulturen der Antike. Wie es Alexander schaffte, vom unbedeutenden Königssohn zum ersten europäischen Weltherrscher aufzusteigen, zeigt der Auftakt des „Universum History“-Zweiteilers „Alexander der Große“ von Martin Carazo Mendez und Christian Twente am Freitag, dem 10. Februar 2017, um 22.45 Uhr in ORF 2.

Alexander der Große gilt als der Vorzeige-Weltherrscher der Geschichte. In nur elf Jahren eroberte er ein Gebiet, das sich von Griechenland über den Orient hinaus bis nach Indien erstreckte. Nicht weniger als 19 Staaten, drei Kontinente und unzählige Volksgruppen konnte er in einem einzigen gigantischen Feldzug unterwerfen. Die erste Folge der ZDF/ORF-Koproduktion beschäftigt sich mit den frühen Jahren des Welteroberers. Wie es ihm gelingt, in nur elf Jahren eines der größten Imperien der Geschichte zu erobern, dokumentiert Teil 2 am Freitag, dem 17. Februar, um 22.45 Uhr in ORF 2.

Als Alexander im Jahr 356 vor Christus geboren wird, gilt Makedonien nicht als zukunftsweisendes Königreich. Doch König Philipp II., Alexanders Vater, hat große Pläne – und benötigt dafür einen geeigneten Thronfolger. Alle Hoffnungen ruhen auf Alexander, der von niemand Geringerem als vom Philosophen und Universalgelehrten Aristoteles unterrichtet wird. Aristoteles ist nicht nur Lehrer, er ist auch enger Vertrauter des wissbegierigen Knaben. Er erklärt ihm, was die Demokratie der Athener bedeutet, fördert Alexanders naturwissenschaftliches Interesse ebenso wie seine Gabe, strategisch zu denken und Mut von Leichtsinn zu unterscheiden. Bereits als junger Mann zeigt sich die Entschlossenheit Alexanders, als er zum Mitregenten erhoben wird, etwa als Feldherr im Kampf gegen Athen und Theben. Er führt den entscheidenden Angriff an und beendet ihn mit einem Sieg.

Von da an scheint seiner Karriere nichts mehr im Weg zu stehen. Auch der nächste Gegner steht schon fest: Der persische Erzfeind soll endgültig in die Schranken gewiesen werden. Schon zuvor kommt es zum Bruch zwischen Alexander und seinem Vater, der Königssohn flieht ins Exil. Als Vater Philipp schließlich von einem Attentäter ermordet wird, ist der Thron plötzlich frei für Sohn Alexander. Der junge Herrscher sichert sich die Kontrolle über Griechenland, setzt alles auf eine Karte und plant als gerade einmal 20-Jähriger einen Feldzug gegen die Perser.

In der zweiteiligen Produktion stehen die biografischen Wendepunkte im Leben Alexanders im Vordergrund. Es sind jene Schlüsselerlebnisse im Leben des Königssohns aus dem Norden Griechenlands, die seinen steilen Aufstieg nachvollziehbar machen. Auf der Basis moderner Geschichtsforschung beleuchtet der erste Teil die Verhältnisse am makedonischen Hof und in Griechenland, stellt die wichtigsten Ereignisse und Menschen vor und erzählt, welchen Einfluss sie auf seine weitere Entwicklung genommen haben.

Der „Universum History“-Zweiteiler „Alexander der Große“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007