Rethink Robotics veröffentlicht Intera 5: ein neuer Ansatz zur Automation

Boston (ots/PRNewswire) - Rethink Robotics gab heute die Einführung von Intera® 5 bekannt, einer vollkommen neuartigen Softwareplattform, die alles von einer einzelnen Robotersteuerung aus koordiniert und damit die intelligente, flexible Leistung von Rethink Robotics' Sawyer (http://ow.ly/6W3P308F0YS) auf die gesamte Arbeitszelle erweitert. Damit ist die Softwarebereitstellung für die Automation einfacher als je zuvor.

Intera 5 (http://ow.ly/rw5U308F1ir) baut auf der branchenführenden Software zum Lernen durch Vorführen auf, die die weltweit am schnellsten einsatzbereiten Roboter betreibt. Damit ebnet sie den Weg für vollvernetzte Produktionsumgebungen und die Fabrik der Zukunft. Intera 5 bietet einen vollkommen neuen Ansatz für die Integration, der zugleich einfacher und kostengünstiger ist und die vollständige Arbeitszellenautomatisierung in wenigen Stunden ermöglicht, anstatt wie bisher in mehreren Wochen.

Intera 5 ist weit mehr als nur die neueste Version der Rethink Robotics-Software. Sie ist vielmehr ein neuer Automatisierungsansatz, mit dem Produktionsanlagen ihre Roboter steuern, Arbeitszellen koordinieren und Daten erfassen können.

"Mit der Einführung von Intera 5 haben wir den ersten intelligenten Roboter der Welt geschaffen, der die gesamte Arbeitszelle organisieren, Reibungsbereiche beheben und Herstellern weltweit neue und kosteneffektive Automatisierungslösungen bieten kann", sagt Scott Eckert, Präsident und CEO von Rethink Robotics. "Die Intera 5-Software bringt einen sofortigen Mehrwert, indem sie erstmalig Kunden beim Aufbau intelligenter Fabriken sowie bei der erfolgreichen Nutzung des Internets der Dinge (IIoT) unterstützt."

Verbraucher erwarten immer mehr Personalisierung, und im Wandel begriffene Marktanforderungen zwingen die Betreiber von Fertigungsanlagen, innovative und flexible sowie zugleich kostengünstige Lösungen zu finden. Rethink Robotics' Intera 5 modernisiert die herkömmliche Arbeitszelle durch bessere Koordination, höhere Flexibilität und eine wesentlich schnellere Bereitstellung. Jetzt können Hersteller Förderbänder, Anlagen und andere Maschinen von einem zentralen, mit Intera 5 betriebenen Roboter aus koordinieren.

Tuthill Plastics Group (http://ow.ly/B9nZ308F7HE), ein Spritzgießunternehmen mit einem Komplettangebot an maßgeschneiderten Lösungen, verbessert mithilfe eines Sawyer-Roboters mit Intera 5 gleichzeitig die Produktqualität und die Produktionseffizienz. Sawyer mit Intera 5 ist fünf Tage die Woche rund um die Uhr in Betrieb. Der Roboter nimmt Werkstücke von einem Förderband auf und kommuniziert mit einer CNC-Maschine (computergestützte numerische Steuerung) zur präzisen Positionierung der Werkstücke in der Maschine mithilfe der Andruckmessfunktionen von Intera 5. Durch diese exakte Steuerung der Andruckkraft konnte das Team von Tuthill die Qualität und Einheitlichkeit seiner Produkte verbessern und Längendefekte der Teile um 98 % reduzieren, seit Sawyer eingesetzt wird.

"Sawyer mit Intera 5 ist ein enormer Fortschritt in der Fertigungsautomatisierung", sagt Richard Curtain, Präsident der Tuthill Plastics Group. "Die Werkstückpositionierung ist kritisch für unser Bearbeitungsverfahren. Sawyer kann die Produktqualität und -einheitlichkeit gewährleisten, die Variabilität der Fertigungsstraße bewältigen und sich automatisch anpassen, falls sich Werkstücke verschieben."

Der deutsche Magnethersteller MS Schramberg (http://ow.ly/No3O308Jl19) nutzt ebenfalls Sawyer mit Intera 5 und konnte die Bereitstellungszeit erheblich verkürzen. MS Schramberg verfügt über sechs Roboter an drei Maschinen, wobei ein Roboter Werkstücke aus einer Reihe von Mustern auswählt und in die Maschine lädt. Der zweite Roboter nimmt das Werkstück aus der Maschine und setzt es in eine Ablage.

Die Ingenieure von MS Schramberg können die Roboter in einer reichlichen Stunde einrichten und einlernen. Die Roboter sind sechs Tage die Woche rund um die Uhr in Betrieb und können problemlos und ohne Bedienereingriff komplexe logische Aufgaben konfigurieren, sodass sich die Mitarbeiter mit den besonders komplexen Aufgaben befassen können.

"Mithilfe von Intera 5 konnten wir unsere Aufstellungszeiten um Hunderte von Stunden reduzieren und sind in der Lage, unsere Sawyer-Roboter in einer reichlichen Stunde für extrem komplexe Aufgaben zu programmieren", sagt Norman Wittke, Geschäftsführer von MS Schramberg. "Die einfache und schnelle Aufstellung ist ein extrem wichtiger Faktor für unser Unternehmen, sodass wir unsere Fertigung rationalisieren und unsere Kapitalerträge verbessern können."

Intera 5 bietet den Betreibern von Fertigungsanlagen folgende Vorteile:

  • Branchenführendes eingebettets Sehvermögen, mit dem der Roboter genau wie ein Mensch sehen und arbeiten kann. Teure Werkstückpositionierung und zusätzliche Integrationskosten entfallen.
  • Adaptive Andruckmessung erlaubt dem Anwender die präzise Einstellung der Andruckkraft, sodass der Roboter eine bestimmte Kraft erkennen und adaptiv entscheiden und darauf reagieren kann.
  • Intera Studio ist ein intuitives und leistungsstarkes, völlig neuartiges Tool zur einfachen und effektiven Automatisierungseinrichtung - der Weg zur Fabrik der Zukunft.

"Mit Intera 5 können branchenführende Unternehmen wie Tuthill Plastics und MS Schramberg ihre Rentabilität sowie Produktivität, Qualität und Effizienz in der Fabrikhalle sofort verbessern", sagt Eckert. "Der Einsatz unserer Roboter mit Intera 5 ermöglicht den Betreibern von Fertigungsanlagen eine beispiellose Arbeitszellenkoordination und eliminiert die Notwendigkeit komplexer, zeitaufwendiger und überholter Automatisierungsoptionen weitgehend."

Rethink Robotics bietet Herstellern schon heute eine bewährte Methode zur Einrichtung vernetzter Arbeitszellen. Die Vorteile sind ohne Beeinträchtigung der Fertigung sofort realisierbar.

Intera 5 kann ab März in alle bereits installierten Sawyer-Roboter heruntergeladen werden und ist auf allen neuen Robotern bereits standardmäßig installiert. Detaillierte Informationen finden Sie unter rethinkrobotics.com (http://www.rethinkrobotics.com/).

Informationen zu Rethink Robotics

Rethink Robotics verändert mit seinen intelligenten, kooperativen Robotern (http://ow.ly/t81h308F1AR) die Fertigung durch Automatisierung von 90 Prozent der Aufgaben, die bisher nicht automatisierbar waren, von Grund auf. Seine Baxter- und Sawyer-Roboter, die mit der Intera-Softwareplattform betrieben werden, passen sich an reale Variabilitäten an, können Anwendungen schnell umstellen und Aufgaben wie Menschen erledigen. Das Ergebnis:
Betreiber von Fertigungsanlagen aller Arten, Größen und Branchen erhalten die schnell einrichtbaren, benutzerfreundlichen und vielseitigen Automatisierungslösungen, die sie für bessere Flexibilität, geringere Kosten und schnellere Innovation benötigen.

Der Firmensitz von Rethink ist in Boston und die Rethink-Produktpalette ist in Asien, Europa und Nordamerika erhältlich. Die Investoren des Unternehmens sind Bezos Expeditions, CRV, Highland Capital Partners, Sigma Partners, DFJ, GE Ventures und Goldman Sachs. Detaillierte Informationen zu Rethink Robotics finden Sie unter www.rethinkrobotics.com. Folgen Sie uns auf Twitter unter @RethinkRobotics (https://twitter.com/RethinkRobotics).

Kontakt Gil Haylon +1-617-9699192 ghaylon@corporateink.com

Logo - http://mma.prnewswire.com/media/77847/rethink_robotics_logo.jpg Video - https://youtu.be/bUbTTVl73po Video - https://youtu.be/VerSi4uMXD0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0010