Interaktive Ausstellung über die neue Linzer Autobahn

Gabelseilhülse, Kabelkran und AKUT: Ausstellung "A 26 Linzer Autobahn" zeigt, was Pendler, Anrainer und Autofahrer erwartet

Wien/Linz (OTS) -

Linz bekommt eine neue Autobahn, samt Tunnel und neuer Donaubrücke. Da man das Infrastrukturprojekt aber erst frühestens ab 2020 teilweise befahren kann, zeigen die ASFINAG und Nofrontiere Design bereits ab Februar 2017 in einer Infoausstellung was Pendler, Anrainer und Autofahrer erwartet. 

Wer bei Gabelseilhülse, Kabelkran, AKUT und Tunnelwäsche nur Bahnhof versteht ist in der Ausstellung A 26 Linzer Autobahn in den altehrwürdigen Gemäuern des Alten Rathauses in Linz genau richtig.

1:1 Exponate mit bis zu 500 kg brachten die Macher der Ausstellung zwar an ihre Grenzen, eröffnen dem Besucher jedoch eine völlig neue Sicht auf sonst verborgene Details. „Bei originalen Gebirgsankern und einer echten Gabelseilhülse lautet die Devise ‚Anfassen erlaubt‘“, erklärt Alexander Szadeczky, Geschäftsführer Nofrontiere Design. Damit Besucher die Abfahrt zur Donaubrücken-Interaktion nicht verpassen und ihren Weg in die Sicherheitszentrale finden, leiten Bodenmarkierungen mit einer eigenen Kilometrierung durch die Ausstellung. 

Wer es gerne digitaler hat, der kann die neue Donaubrücke per Monitor „röntgen“, erfährt wie ein Hubschrauber das Seil für den Kabelkran von einem Donauufer zum anderen bringt und wie die Brücke Stück für Stück vom Schiff aus entsteht.

Wie gut uns die ASFINAG im Auge hat erfahren Besucher in der Sicherheitszentrale. Selbst in der Rolle des Operators haben sie per Livestream die Straßen rund um Linz im Blick. Auch hier wird Wert auf Authentizität gelegt: Hereinspaziert in eine originale Notrufkabine. Per Webcam wird das Bild der Besucher live in die nachgebaute Sicherheitszentrale übertragen und eine Sprechverbindung aufgebaut.

„Eine Länge von 4,7 Autobahnkilometern, zwei Brücken, ein Tunnel und jede Menge Sicherheitstechnik“, fasst Katharina Borozan, Projektleiterin Nofrontiere Design, die Ausstellung zusammen. Eine interaktive Schau, die informiert und mit allen Sinnen erlebbar macht, was sich zum Teil tief unter der Erde abspielt, in einigen Jahren aber sehr positiv auf die Linzer Verkehrssituation auswirken soll.

Die Ausstellung ist ab 7. Februar täglich von 9-19 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. 

Infoausstellung A 26 Linzer Autobahn 
Altes Rathaus Linz, Hauptplatz 1, 4041 Linz
täglich von 9-19 Uhr
Eintritt frei

Team Nofrontiere Design: Katharina Borozan (Gesamtprojektleitung), Manfred Hlina (Ausstellungsszenografie), Isolde Fitzel (Art Director)

Zum Fotodownload: 
http://www.ots.at/redirect/dropbox_nofrontiere
Credit: Nofrontiere

Weitere Informationen: http://www.ots.at/redirect/nofrontiere

Rückfragen & Kontakt:

Nofrontiere Design (Ausstellungskonzept und –gestaltung)
Mag. (FH) Katharina Borozan
Projektleitung Infoaustellung A 26
k.borozan@nofrontiere.com

ASFINAG
Mag. Christoph Pollinger, M.A.
Marketing und Kommunikation
Pressesprecher Oberösterreich und Salzburg
christoph.pollinger@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003