KV Neu: Fachgruppe Werbung spricht erneut Einladung zur Zusammenarbeit aus

Obmann Götz: KV Neu nötig um Kreativstandort Wien zu sichern. – GPA zeigt weiterhin keine Bereitschaft zur Zusammenarbeit. Werbung Wien erarbeitet indes zeitgemäße Vereinbarung.

Wien (OTS) - Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien hat die heutige Demonstration einiger Gewerkschaftsfunktionäre genutzt, um erneut zur gemeinsamen Ausarbeitung eines "Kollektivvertrag Neu" einzuladen. Damit will die Fachgruppe lösungsorientierte Rahmenbedingungen für ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen schaffen. Leider wurde die Einladung erneut ausgeschlagen. Die Fachgruppe arbeitet weiter an einem Modernisierungsvorschlag.

Fachgruppen-Obmann Stephan Gustav Götz zeigt sich verwundert über die Proteste der GPA-djp: „Wir bemühen uns eine bessere Basis für die Zusammenarbeit zwischen ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen zu schaffen. Es wäre schön, wenn wir die GPA-djp hier als Partner gewinnen könnten.“

Trotz eines Kollektivvertrages der der Arbeitsrealität der 1970er Jahre entspricht sei die ArbeitnehmerInnenseite nach wie vor nicht bereit über eine Neugestaltung des Kollektivvertrags zu reden – und macht das von überzogenen Erhöhungen abhängig.

Auf Basis eines über 40 Jahre alten KVs könne keine faire und vernünftige Lösung für ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen gefunden werden. „Mit KV Neu schaffen wir eine Vereinbarung, die den Anforderungen dieser modernen Branche entspricht und auf deren Basis man wieder sinnvoll verhandeln kann.“ so Götz.

Denn es sei besonders widersinnig, dass die Gewerkschaft heute in Wien auf die Straße geht und ausgerechnet dort protestiert, wo man versuche mit einem zeitgemäßen KV mehr Sicherheit für ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen zu schaffen. Außerhalb Wiens akzeptiert die GPA-djp einen komplett KV-losen Zustand.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Manfred Pichelmayer
Wirtschaftskammer Wien – Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien
Telefon: +43 1 514 50 3790
manfred.pichelmayer@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WER0001