GLOBAL 2000: Sauberes Trinkwasser für die Tschernobylkinder

Stadträtin Ulli Sima, Wiener Stadtwerke und Wiener Wasser übergeben Wasseraufbereitungsanlagen für die Tschernobylkinder im Wert von 80.000 Euro.

Wien (OTS) - Im Rahmen des Projekts Tschernobyl-Kinder installiert GLOBAL 2000 seit 2008 Trinkwasserreinigungsanlagen in pädagogischen Institutionen und Kinderkrankenhäusern in der Ostukraine. Der Osten der Ukraine ist ein Schwerindustriegebiet. Jahrzehntelanger Abbau im Tagebau ohne jegliche Rücksichtnahme auf Umwelt und Bevölkerung haben das Grundwasser nachhaltig verseucht. Nach wie vor befinden sich darin so viele Schwermetalle und andere Schwebstoffe, dass es ungefiltert getrunken zu schweren gesundheitlichen Schäden führt. Die Stadt Wien unterstützt das Projekt Tschernobyl-Kinder und wird auch heuer wieder – gemeinsam mit “Wiener Wasser” und “Wiener Stadtwerke”  – insgesamt 20 Wasserfilteranlagen für Kindereinrichtungen in der ostukrainischen Millionenstadt Kharkiv spenden.

Stadträtin Mag.a Ulli Sima: “Für uns ist sauberes Trinkwasser eine Selbstverständlichkeit, in der Ukraine leider nicht. Mir ist es ein persönliches Anliegen, dort zu helfen. Dank des großartigen Engagements von GLOBAL 2000 weiß ich, dass die Hilfe auch wirklich dort ankommt,wo sie benötigt wird.”

Senatsrat Dipl.Ing. Dr. Wolfgang Zerobin, Geschäftsführer von Wiener Wasser, ergänzt: “Als eine Stadt, die über hochwertiges und wohlschmeckendes Leitungswasser direkt aus den Bergen verfügt, leisten wir gerne einen Beitrag zur Gesundheitsverbesserung von benachteiligten ukrainischen Kindern.”

Wiener Stadtwerke Generaldirektor Mag. Dr. Martin Krajcsir sagt: “Die Wiener Stadtwerke leisten seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag zur hohen Lebensqualität in Wien. Daher freut es uns sehr, dass wir Kindern am Rande Europas helfen können, ihre Lebensumstände nachhaltig zu verbessern.”

Mittlerweile arbeiten 51 von GLOBAL 2000 installierte Wasseraufbereitungsanlagen in unterschiedlichen Einrichtungen für Kinder und versorgen die Buben und Mädchen und deren Angehörige rund um die Uhr mit frischem Trinkwasser. 20 dieser Anlagen wurden von der Stadt Wien als humanitäre Hilfe zur Verfügung gestellt. Dank dieser Filteranlagen nehmen die Kinder nun erstmals sauberes Trinkwasser in ausreichender Menge zu sich. ÄrztInnen vor Ort beobachten seither einen deutlichen Rückgang von Magen- und Nierenerkrankungen, beschleunigte Genesungsprozesse bei verschiedensten Krankheitsbildern und einen besseren Allgemeinzustand der Kinder.

GLOBAL 2000-Projektleiter, Dr. Christoph Otto, freut sich über die Hilfsbereitschaft der Stadt Wien: “Die umfangreiche Unterstützung durch das Umweltamt der Stadt Wien bedeutet, dass demnächst weitere rund 15.000 bedürftige Kinder in der Ostukraine erstmals in ihrem Leben nachhaltigen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben werden. Die Dankbarkeit der Betroffenen ist kaum zu beschreiben.”

Dr. Olexander Scherba, ukrainischer Botschafter in Österreich: „Ich lebe seit nahezu zwei Jahren in Österreich und weiß die Wasserqualität sehr hoch zu schätzen. Leider kenne ich auch die schwierige ökologische Situation in meiner Heimat, insbesondere jetzt und insbesondere in der Ostukraine. Umso mehr bin ich und mein Land der Organisation GLOBAL 2000, der Stadt Wien, dem 'Wiener Wasser' und den 'Wiener Stadtwerken' für diesen unschätzbaren Beitrag zu tiefstem Dank verpflichtet.“

Das besondere Geschenk: Überleben. Helfen Sie krebskranken Kindern: www.global2000.at/tschernobylkinder

Pressebilder unter www.flickr.com/photos/global2000

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Lydia Matzka-Saboi, Pressesprecherin GLOBAL 2000, 0699 14 2000 26, presse@global2000.at
Mag.a Anita Voraberger, Leitung Kommunikation Umwelt und Wiener Stadtwerke & Pressesprecherin von Stadträtin Mag. Ulli Sima, 0664 16 58 655, anita.voraberger@wien.gv.at
Mag.a Marina Nagaychuk, Kulturattachee der Botschaft der Ukraine in der Republik Österreich, 0660 839 0021, marina.nagaychuk@mfa.gov.ua
Mag. Thomas Geiblinger, Konzernpressesprecher Wiener Stadtwerke Holding AG, 0664 8848 1020, thomas.geiblinger@wienerstadtwerke.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001