USA: Erfolgreiche Wintersaison 2017/18 erwartet

Österreichs Wintersportindustrie sichert sich bei Nordamerikas größter Schimesse mit Innovationen eine gute Startposition für die US-Wintersaison

Wien (OTS) - Die österreichische Wintersportindustrie war beim größten Treff der amerikanischen Wintersportindustrie wieder stark vertreten. In Denver im US-Bundesstaat Colorado fand vom 25. bis 29. Jänner die SIA Snow Show 2017 der Snow Sports Industries Association (SIA) statt. „Beim Messerundgang fielen die ‚eye catching‘ und stark frequentierten Stände der österreichischen Marken auf. Mit Innovationen, laufenden Neuheiten und exzellentem Service sichert sich die österreichische Wintersportindustrie wieder eine gute Startposition für die kommende Wintersportsaison“, so Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles. Der gute Winterstart, die jüngsten Schneefälle in weiten Teilen der USA und ein starker Dollar bringen „Made in Austria“ zusätzlich auf eine schnelle Spur. Thaler: „Die Geschäfte laufen gut und die amerikanischen Kunden sprechen auf die neuen Produkte gut an, war der Tenor unserer Aussteller. All das verspricht eine erfolgreiche Wintersportsaison 2017/18.“

 Österreichische Marken erfreuen sich am amerikanischen Wintersportmarkt großer Beliebtheit. Bei der vergangenen Ski-WM in den USA waren österreichische Skihersteller mit großem Abstand Markenweltmeister. In der Kategorie Ski präsentierte Atomic die neue race-orientierte „Redster Collection“ für all diejenigen, die nach einem Hochleistungsschi mit Präzision und Kontrolle bei höheren Geschwindigkeiten streben. Head hatte einen der leichtesten Free Skis am Stand. Fischer Ski stellte eine neue selbst entwickelte Bindung für den nordischen Bereich vor und die neue Vakuumtechnologie ermittelt mit der 3-D-Kopie des Fußes die perfekte Skischuhpassform. Kästle erzielte bei der der All Mountain und Tour Linie Rekordverkaufszahlen. Ebenso mit Neuheiten präsent ist Blizzard. Stockspezialist Komperdell stellte eine komplett neue Alpinkollektion vor und erweitert das Sortiment mit Schneeschuhen. Im Bekleidungssektor ist die Saison bereits bisher für Eisbär Sportmoden sehr gut gelaufen. Wenn es um erstklassige Handschuhe geht, dann wählen immer mehr amerikanische Kunden Zanier Sports Produkte mit innovativer Heizung.  Wintersteiger erleichtert Shops mit einem neuen Skiservice-Automaten den Umstieg von einer manuellen Maschine auf eine vollautomatische. Die neuen Heizsocken der Wintersteiger-Gruppe kommen bei den momentanen kalten Temperaturen ebenfalls gut an.

 Thaler: „Der amerikanische Wintersportmarkt war in der vergangenen Saison ein 4,7-Milliarden-USD-Business. Mehr als die Hälfte wird über Spezialgeschäfte verkauft, 24 Prozent über Ketten und 22 Prozent über einen stark zunehmenden Online-Handel.“ In den USA gibt es etwa 9,3 Millionen alpine Schifahrer und 4,4 Millionen Free-Skier - Backcountry ist ein Wachstumsmarkt. Der bisherige Trend nach immer breiteren Schiern scheint sich indes abzuflachen. Gefragt sind Rocker Ski, Coolness und Fun sind angesagt, auch beim Einkauf. „Was beim amerikanischen Wintersport-Konsumenten zählt, sind erfahrenes Verkaufspersonal, Preise und eine coole Atmosphäre im Geschäft. Gefragt sind immer leichtere Schier und Schuhe. Bekleidung muss leicht, atmungsaktiv und auch für den Alltag tauglich sein. Außerdem setzt sich der Trend zum Ski-Verleih fort“, so Thaler abschließend. (PWK075/BS)

Rückfragen & Kontakt:

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Dr. Rudolf Thaler
AußenwirtschaftsCenter Los Angeles
T +310 477 9988
E losangeles@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004