Drei ORF-Radio-Produktionen mit „Radiopreis der Erwachsenenbildung 2016“ ausgezeichnet

Wien (OTS) - Die heuer zum 19. Mal vergebenen „Radiopreise der Erwachsenenbildung“ gehen an Rainer Rosenberg und Isolde Charim für Ö1-Produktionen und an Helene Flöss und Martin Sailer für eine Produktion des ORF-Landesstudios Tirol. Die Preisverleihung findet heute, 25. Jänner, im Wiener ORF-RadioKulturhaus statt, die Preisrede hält die Autorin Doris Knecht.

„Die Auszeichnungen beim Radiopreis der Erwachsenenbildung spiegeln die Vielfalt unserer Radioangebote wieder und sind ein großes Kompliment für die hohe journalistische Qualität und die professionelle Leistung der ORF-Radiojournalistinnen und -journalisten. Ich gratuliere den Preisträgern sehr herzlich.“, freut sich ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger.

Rainer Rosenberg wird in der Sparte „Information“ auszeichnet für „I bin froh, wann i die Zeit umedraht hab – 40 Jahre später“ - ein Feature über VOEST-Lehrlinge aus dem Jahr 1976 und die Gegenwart der Hauptdarsteller, das in der Ö1-Reihe „Moment am Sonntag“ ausgestrahlt wurde. 1976 porträtierte Rosenberg den Alltag von Lehrlingen der damals noch verstaatlichten VOEST in Linz. Es gab noch ein großes Lehrlingsheim, die VOEST hatte viel mehr Mitarbeiter/innen, eine Stahlkrise stand vor der Tür. Die Ausbildung in der VOEST galt damals wie auch heute als vorbildlich, bei manchen der Jugendlichen entstand ein gesellschaftskritisches Bewusstsein, das von jungen Erziehern unterstützt wurde. 2016 besuchte Rainer Rosenberg die Interview-Partner von damals noch einmal, und es wurden Bögen vom Beginn des Berufslebens bis zum Ende oder zur Zeit danach gespannt. Einer der porträtierten Lehrlinge arbeitet noch immer in der VOEST, einer starb bei einem Motorradunfall, ein Erzieher wurde Lehrer und Schriftsteller, ein anderer ist einer der Gründer einer Firma, die sich um Gesundheitsförderung im Betrieb kümmert. Der ehemalige Heimleiter wurde Gemeinderat in Linz und organisiert bis heute sportliche Reisen für den Pensionistenverband.

In der Sparte „Bildung/Wissenschaft“ geht der nach dem ORF-Kurator und Erwachsenenbildner Eduard Ploier benannte Spartenpreis an die Philosophin und Publizistin Isolde Charim für ihre sechsteilige Ö1-Reihe „Ich und die Anderen. Philosophische Betrachtungen über das Leben in einer pluralisierten Gesellschaft“. Diese „Sommervorlesung“ wurde im Rahmen des „Dimensionen-Magazins“ gesendet. Isolde Charim ging verschiedenen Aspekten der Verhältnisse von „Ich und die Anderen“ nach, etwa Nation, Migration oder Religion und lieferte so Material für das Denken über das Leben. Diese „Sommervorlesung“ erschien auch als Ö1 Doppel-CD.

In der Sparte „Kultur“ werden Helene Flöss und Martin Sailer für das Hörspiel „Dürre Jahre“ ausgezeichnet, das vom ORF-Landesstudio Tirol produziert wurde. In ihrem Text fühlt sich Autorin Helene Flöss tief in die Seele einer kranken jungen Frau ein: Um der von ihr angebeteten Gräfin Francesca ähnlich zu werden, hat das Mädchen Dali beschlossen, radikal an Gewicht zu verlieren. Immer tiefer gerät sie in die Magersucht, immer unwahrscheinlicher wird es, dass sie ihr entrinnen kann. Doch Dali stellt sich ihrer Krankheit auf einem langen, mühevollen Weg. Es ist kein aussichtsloses Bild, das die Autorin zeichnet, es ist das einer erwachsen werdenden, sensiblen Seele. Regie dieser Hörspielproduktion führte Martin Sailer, es spielen Gerti Drassl, Brigitte Jaufenthaler und Sophie Wendt.

Eine aus 16 Personen bestehende Jury - zehn Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner, ein Vertreter der Wissenschaft sowie fünf Journalistinnen und Journalisten - hat am 16. November 2016 zum 19. Mal den „Radiopreis der Erwachsenenbildung“ vergeben. Eingereicht wurden 133 Produktionen, 39 vom ORF und 94 von acht freien und privaten Radiosendern. Der Preis wird von zehn Verbänden der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) – Arbeitsgemeinschaft Bildungshäuser Österreich, Berufsförderungsinstitut Österreich, Büchereiverband Österreichs, Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich, Ländliches Fortbildungsinstitut Österreich, Ring Österreichischer Bildungswerke, Volkswirtschaftliche Gesellschaft Österreich, Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung, Verband Österreichischer Volkshochschulen und Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Österreich – gestiftet.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001