ÖSTERREICH: Umfrage-Debakel für die Wiener SPÖ

Die Häupl-SPÖ stürzt auf 25 Prozent ab - FPÖ bei 38 Prozent

Wien (OTS) - Der Dauerstreit in der Wiener SPÖ wirkt sich nun massiv auf die Beliebtheit der Partei aus, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer heutigen Ausgabe. In einer brandaktuellen Umfrage von Research Affairs (400 Befragte, 10. bis 13. Jänner) stürzt die Landespartei von Bürgermeister Michael Häupl auf nur mehr 25 Prozent ab - zum Vergleich: Bei der Gemeinderatswahl 2015 kam die SPÖ noch auf 39,5 Prozent.

Großer Gewinner der Umfrage ist die FPÖ: Sie liegt mit 38 Prozent klar an der Spitze. Gegenüber der Wien-Wahl 2015 ist das ein Zugewinn von sieben Prozentpunkten. Auch die Grünen legen zu - von 11,8 Prozent 2015 auf 17 Prozent laut aktueller Umfrage. ÖVP und Neos können mit 9 bzw. 8 Prozent laut Umfrage vom Absturz der SPÖ nicht profitieren.

Eine knappe Mehrheit der Befragten fordert einen Rücktritt von Michael Häupl als Bürgermeister: Konkret wollen 44 Prozent einen neuen Stadtchef, während nur 42 Prozent Häupl weiter im Amt sehen wollen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002