Landkrimi „Höhenstraße“: Österreichs erste nachhaltige Film-produktion

Nicht verpassen: ORF-Premiere am 29. Dezember 2016 um 20:15 Uhr auf ORF 1

Wien (OTS) - Morgen feierte der neue Landkrimi „Höhenstraße“ von Regisseur David Schalko und Produzent John Lueftner ORF-Premiere. „Höhenstraße“ ist nicht nur ein spannungsgeladener Krimi, sondern auch der erste in Österreich nachhaltig produzierter Film. Dafür erhielt die Produktionsfirma Superfilm Mitte Dezember den Ehrenpreis der Wiener Umweltschutzabteilung MA 22: „Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind in vielen Bereichen der Wirtschaft ein Thema. Bei der Filmproduktion spielen sie bisher jedoch eine untergeordnete Rolle. Superfilm hat gezeigt, dass es auch in ihrer Branche eine Vielzahl an Möglichkeiten gibt, ökologisch zu agieren und dieses Engagement wollen wir würdigen“, so Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der MA 22.

Superfilm wurde während der gesamten Produktionszeit vom ÖkoBusinessPlan Wien beraten, der seit 1998 Wiener Betriebe dabei unterstützt, nachhaltige Prozesse in Gang zu setzen und Verhaltensveränderungen anzuregen, die Mensch, Umwelt und Unternehmen zu Gute kommen. Gemeinsam mit Pulswerk wurden Einsparungs- und Verbesserungspotenziale identifiziert und dann Schritt für Schritt umgesetzt.

Filmreife Nachhaltigkeitsoffensive

Dass der nachhaltige Weg nicht immer der einfachere ist, sich aber dennoch lohnt, wurde dem gesamten Team im Laufe der Vorarbeiten und der Produktion bewusst. Die Maßnahmen waren vielfältig und haben so gut wie alle Bereiche der Produktion betroffen: Sie reichten von einer umweltfreundlichen Büroführung, über die Vermeidung von Stromaggregaten und dem Einsatz von Elektrofahrzeugen über secondhand Materialien bei der Ausstattung bis hin zur Motivation der Mitarbeiter zur klimafreundlichen Anreise. Der Transport bei Filmproduktionen verursacht nämlich den größten Teil der Emissionen. Durch sorgfältige Planung – es wurde ein eigener Green Producing-Beauftragter ernannt – konnten beispielsweise 60 Prozent des üblichen CO2-Verbrauchs eingespart werden. Um die Maßnahmen sowohl zu dokumentieren als auch deren Auswirkungen zu kennen, wurde ein eigenes Online-Tool für die CO2-Berechnung erstellt. Die Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt dienen nun auch der Erstellung der Österreichischen Umweltzeichen-Richtlinie „Green Producing“.

Der Landkrimi „Höhenstraße“ ist eine Koproduktion von ORF und Superfilm mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria und des Filmfonds Wien.

Sparen nach Plan – mit dem ÖkoBusiness Wien

Der ÖkoBusiness Wien ist das Umwelt-Service-Paket der Stadt Wien für Wiener Unternehmen. 1998 von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 als ÖkoBusinessPlan Wien ins Leben gerufen, unterstützt das Programm Unternehmen bei der Umsetzung von umweltrelevanten Maßnahmen und trägt dazu bei, Betriebskosten zu senken. Gemeinsam mit erfahrenen UmweltberaterInnen werden Einsparpotenziale identifiziert, um Schritt für Schritt den Energiebedarf, das Abfallaufkommen oder den Ressourceneinsatz zu reduzieren. Der ÖkoBusinessPlan Wien leistet einen wesentlichen Beitrag zum Wiener Klimaschutzprogramm (KliP) und zum Städtischen Energieeffizienzprogramm (SEP), wo er als Schnittstelle zu den Betrieben verankert ist. Gefördert wird das Programm aus den Mitteln des Ökostromfonds für Wien, der Wirtschaftskammer Wien/WIFI und der Umweltförderung Inland des Lebensministeriums. Unterstützt wird das Programm außerdem von der Arbeiterkammer Wien (AK Wien), dem Österreichischen Gewerkschaftsbund (ÖGB), der Wirtschaftsagentur Wien, der Magistratsabteilung für technische Gewerbeangelegenheiten (MA 36) und den Magistratischen Bezirksämtern (Gewerbebehörde).

Weitere Informationen sowie alle teilnehmenden Betriebe finden Sie auf: www.oekobusinessplan.wien.at und unternehmen.oekobusinessplan.wien.at

Rückfragen & Kontakt:

Georg Patak
Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22)
Telefon: 01 4000-73562
Mobil: 0676 8118 73 562
E-Mail: georg.patak@wien.gv.at
www.umweltschutz.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002