Gottfried Winkler legt Funktion als Vorsitzender der Gewerkschaft vida zurück

Winkler: „Möchte die verantwortungsvolle Aufgabe in jüngere Hände legen.“

Wien (OTS) - Mit dem heutigen Tag legt Gottfried Winkler seine Funktion als Vorsitzender der Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft vida zurück. "Die Vertretung der ArbeitnehmerInnen war mir immer ein Herzensanliegen und ist es nach wie vor. Aus persönlichen Gründen möchte ich aber ein neues Kapitel aufschlagen und die verantwortungsvolle Aufgabe an der Spitze der vida in jüngere Hände legen“, erklärt Winkler.

Winkler, geboren am 13. März 1956 in Wartberg/Aist, blickt auf 31 Jahre gewerkschaftliche Tätigkeit zurück. Der gelernte Elektroinstallateur trat 1974 als Verschieber in die ÖBB ein, wo er 1985 erstmals Vorsitzender des Betriebsrats-Ausschusses und somit Personalvertreter für die Gewerkschaft der Eisenbahner wurde. Von 2003 bis 2006 war Winkler stellvertretender Vorsitzender der GdE. Nach der Fusion der Gewerkschaften GdE, HGPD und HTV zur Gewerkschaft vida im Jahr 2006 war Winkler bis 2011 stellvertretender Vorsitzender der Sektion Verkehr und Vorsitzender der Bundesfachgruppe Schiene. 2011 wurde er zum Vorsitzenden der Sektion Verkehr gewählt. Am 13. Dezember 2012 übernahm Winkler schließlich den vida-Vorsitz von Rudolf Kaske, der in die Arbeiterkammer wechselte.

"Trotz der großen internen Herausforderung, drei Gewerkschaften aus verschiedensten Branchen mit unterschiedlichen Kulturen zusammenwachsen zu lassen, ist uns für unsere Mitglieder, für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, für eine soziale Arbeitswelt stets sehr viel gelungen“, betont Winkler: "etwa der Kollektivvertrag für alle Eisenbahnverkehrsunternehmungen, die erfolgreiche Bekämpfung des Betriebsübergangs von der AUA auf die Tyrolean oder der Arbeitskampf in den oberösterreichischen Ordensspitälern für faire Einkommen, um nur einige Beispiele zu nennen.“

Auch in Zukunft steht die Gewerkschaft vor großen Herausforderungen, so Winkler: "Um diese zu meistern, wünsche ich meinen Kolleginnen und Kollegen von Herzen alles Gute. Ich werde auch in Zukunft versuchen, meinen Beitrag zu leisten, dass es den Menschen besser geht und dass die Gräben in unserer Gesellschaft wieder geschlossen werden.“

Mit dem Abschied von der Spitze der vida legt Gottfried Winkler auch alle Funktionen im ÖBB-Konzern zurück.

Rückfragen & Kontakt:

vida-Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Seeck
Tel: 01 53 444 79 263
Mobil: +43 664 614 57 51
barbara.seeck@vida.at
www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002