Wiener Werbe-KV 2017: Keine Einigung in der ersten Runde.

Angebot der Wiener Werbewirtschaft wurde abgelehnt – Obmann Götz: „Überzogene Forderungen führen zu großem Druck auf Wiener Unternehmer und unfairem Wettbewerb innerhalb Österreichs.“

Wien (OTS) - Die Verhandlungen zwischen der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Wien und der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) über einen neuen Kollektivvertrag für die mehr als 14.000 Beschäftigten im Bereich Werbung und Marktkommunikation in Wien sind vorerst zu keinem Ergebnis gekommen.

Der Vorschlag der FG Werbung über die Entwicklung eines zeitgemäßen Kollektivvertrages und ein bezahltes Zeitguthaben im Ausmaß von 8 Stunden für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Branche haben leider in der ersten Runde der Verhandlungen kein Gehör bei den Arbeitnehmervertretern gefunden.

Die Forderungen der Gewerkschaft in der heutigen ersten Verhandlungsrunde für die Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgrundgehälter seien mit 2,3 Prozent plus 8 Stunden Zeitguthaben im Wert von 0,7 Prozent und damit einem Gesamtvolumen von plus 3 Prozent für die Fachgruppe nicht akzeptabel gewesen.

„Der KV Werbung und Marktkommunikation gilt derzeit nur im Bundesland Wien, durch diese marktverzerrende Situation wäre ein Abschluss von plus 3 Prozent ein weiterer Wettbewerbsnachteil“, sagt Stephan Gustav Götz, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation. „Umso wichtiger ist es, weiter an einem zeitgemäßen KV für ganz Österreich zu arbeiten.“

Denn während sich alle anderen Bundesländer noch immer einem Kollektivvertrag verweigern, ist die Fachgruppe Werbung Wien die einzige, die die Sinnhaftigkeit einer solchen Vereinbarung für beide Seiten anerkennt.

„Die Bereitschaft der Wiener Kreativ-Unternehmen zu einem fairen Miteinander darf jedoch nicht überstrapaziert oder ausgenutzt werden“, warnt Götz. „Sonst können die Wiener Unternehmen nicht wettbewerbsfähig bleiben, und die hochqualifizierten Arbeitsplätze nicht auf Dauer sichern“.

Über die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation – Wirtschaftskammer Wien

Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Wien ist mit rund 9.000 Mitgliedern, die in 14 Berufsgruppen tätig sind, eine der größten Interessenvertretungen Österreichs. Sie setzt sich für Wiener Unternehmen der Werbe, PR- und Eventbranche gegenüber der Politik ein, fördert JungunternehmerInnen bei den ersten Schritten in der Selbständigkeit und unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen mit zahlreichen Service- und Beratungsangeboten.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Manfred Pichelmayer
Wirtschaftskammer Wien – Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien
Telefon: +43 1 514 50 3790
manfred.pichelmayer@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WER0001