Verleihung der St. GeorgsBildungsPreise 2016

Auszeichnungen für SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte

Wien (OTS) - Der Hauptverband Katholischer Elternvereine Österreichs hat auch heuer wieder den St. GeorgsBildungsPreis in den Kategorien SchülerInnen – Eltern/Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte vergeben. Die Preisverleihung fand am 23.11.2016 in Wien statt.

In ihrer Rede bedankte sich Frau DI Anne Mautner Markhof für die zahlreichen Einsendungen. Einmal mehr kommt, wie sie betonte, zum Ausdruck, dass ein „gemeinsam an einem Strang ziehen“ die Grundlage für ein positives Schulklima darstellt.

„Wenn an der Basis in einer Klasse motivierte SchülerInnen unterstützt durch ihre Eltern/Erziehungsberechtigten auf engagierte Lehrer treffen, haben sie die besten Chancen, eine gute Bildung zu erhalten. Engagierte Lehrer nützen die bestehenden Rahmen, überschreiten manchmal Grenzen und bilden unsere Kinder trotz so mancher fehlender Bedingungen wie z.B. finanzielle Mittel. Einen wesentlichen Anteil an der Erziehung haben wir Eltern“, so die Präsidentin wörtlich.

Als Landesverband der Katholischen Elternvereine Wiens freuen wir uns besonders, dass zwei der heurigen PreisträgerInnen aus Wien kommen.

In der Kategorie Lehrkräfte wurde Herr Prof. Mag. Werner Schalko – Gymnasium Sacré Coeur Wien – ausgezeichnet.

Prof. Schalko betreut mit ungeheurem Engagement seit Jahren die Chemie-Olympiade, vor zwei Jahren hat er am Sacré Coeur die Science-Fair für die 4. Klassen ins Leben gerufen. Für seine Projekte ist er selbst Feuer und Flamme, wodurch der Funke auf die Schülerinnen und Schüler überspringt.

In der Kategorie SchülerInnen wurde Sofia Rumpf – Schottengymnasium der Benediktiner Wien – ausgezeichnet.

Die Schulsprecherin erhält den Preis für ihr Engagement, speziell für Flüchtlings-SchülerInnen und ihre Mithilfe an der Wiedereröffnung des Schottenkellers als Raum der Begegnung und Schulpastoral.

In der Kategorie Eltern/Erziehungsberechtigte entschied sich die Jury für Frau Hermine Besta – Sta. Christiana Privatvolksschule Frohnsdorf.

Frau Besta hat sich für die Neugründung des Elternvereins, den es seit vielen Jahren nicht mehr gab, eingesetzt und damit ein wesentliches Element der gelebten Schulpartnerschaft verwirklicht.

Ein Sonderpreis wurde posthum an Herrn Prof. Mag. Fritz Fassler – Mary Ward Privatgymnasium und Oberstufenrealgymnasium St. Pölten -vergeben. Er hatte die großartige Fähigkeit, seine SchülerInnen mit seinen Themen zu fesseln und nachhaltig positiv zu beseelen.

Vea Kaiser, die bekannte junge Österreichische Literaturpreisträgerin und ehemalige Schülerin schreibt im Nachruf: "Als hätte er nicht schon mit dem Unterricht, den er so leidenschaftlich vorbereitete, genug zu tun gehabt, engagierte er sich auch politisch, kämpfte für ein besseres Bildungssystem für heute und morgen, niemals müde, die Ideale der humanistischen Tradition zu verteidigen. Denn Fritz war ein Humanist und Menschenfreund, der sich neidlos über alles Positive, das anderen geschah, freuen konnte, der verlässlich da war, wenn Not am Mann herrschte, der sich für die einsetzte, denen Unrecht geschah, und der, was ich am meisten vermissen werde, bei all dem immer ein Lächeln auf den Lippen hatte, und ebenso aus tiefster Seele loslachen konnte, dass man schon eine Steinstatuette sein musste, um nicht angesteckt zu werden. Du warst so viel mehr als ein Lehrer, Du warst ein Freund für uns Schüler. Und Du wirst es immer sein."

Der Landesverband Katholischer Elternvereine Wiens gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern.

Rückfragen & Kontakt:

Landesverband Kath. Elternvereine Wiens
Mag. Christian Hafner, Obmann
+43 0664 493 87 38
vorstand@lv-wien.at
www.lv-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKE0001