Grüne/Lesjak: Klagenfurter EM-Stadion ist eine Ruine des politischen Größenwahnsinns

Rechnungshofbericht gibt Auskunft in der Causa EM-Stadion in Klagenfurt

Klagenfurt (OTS) - „Haarsträubende Erkenntnisse zum EM-Stadion lieferten die Auskunftspersonen im heutigen Kontrollausschuss des Kärntner Landtages: Die Entscheidung, das EM-Stadion zu bauen, beruhte den Auskunftspersonen zufolge auf keinen seriösen Grundlagen. Die Wirtschaftlichkeit des Sportobjekts wurde nicht als Kriterium herangezogen, es gab kein Konzept, keine Prognosen hinsichtlich ZuschauerInnenzahlen, Folgekosten, Betriebskosten, etc.“, ist die Klubobfrau der Grünen im Kärntner Landtag, Barbara Lesjak empört.

„Das stets gähnend leere EM-Stadion, in dem es seit der Euro 2008 nur sechs Länderspiele mit mehr als 12.000 BesucherInnen gegeben hat, ist ein Mahnmal des blauen Größenwahnsinns und ein bodenloses Steuergrab, in dem so mancher Hund begraben liegt“ so Lesjak und fügt dem hinzu:
„Deshalb stellt sich für mich die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre einen Untersuchungsausschuss in der Klagenfurter EM-Stadion-Causa einzurichten, um die Ungereimtheiten ausführlich zu beleuchten und lückenlos aufzuklären.“

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0002