ORF-Generaldirektor Wrabetz im ORF-Publikumsrat: „Liegen in allen Medien auf hohem Niveau“

Wien (OTS) - Im Rahmen der Plenarsitzung des ORF-Publikumsrats, der heute, am Mittwoch, dem 9. November 2016, unter dem Vorsitz von Dr. Ilse Brandner-Radinger tagte, informierte ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz das Gremium über die stabile Entwicklung in allen ORF-Medien und gab einen Überblick über die Programmerfolge der vergangenen Wochen.

„Im Fernsehen haben wir mit 35,4 Prozent Marktanteil in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr eine stabile Entwicklung, im Radio sind wir auch nach der Revision der Daten überlegener Marktführer“, berichtete Wrabetz. „Im Online-Bereich wachsen wir weiter und liegen mit 80 Millionen Visits pro Monat bei ORF.at weiterhin auf sehr hohem Niveau. Die ORF-TVthek verzeichnet heuer einen Zuwachs von 30 Prozent und hat sich als zusätzlicher Nutzungsstandard zum klassischen Fernsehen entwickelt“, so der ORF-Chef.

An Höhepunkten der vergangenen Wochen hob Dr. Wrabetz „9 Plätze – 9 Schätze“ mit knapp über einer Million, „Terror – Ihr Urteil“ mit bis zu einer Million und den „Universum Salzburg“-Schwerpunkt mit 1,2 Millionen Zuseherinnen und Zusehern hervor. „Im Bereich der Information haben wir mit zwölf Stunden Sonderprogramm zur US-Wahl etwas sehr Gutes geleistet. Wir haben gemeinsam mit unserem US-Team und unseren Korrespondenten hier umfassend informiert. Unsere Radios waren rund um die Uhr ebenfalls wichtige Informationsplattform. Online hat sich der Live-Ticker bewährt, über den all unsere Journalistinnen und Journalisten vernetzt waren. Heute berichten wir im Hauptabend in ORF 2 noch einmal vertiefend“, bilanzierte der ORF-Generaldirektor den Schwerpunkt zur US-Wahl 2016.

Weiters berichtete Dr. Wrabetz über ORF III – „Wir haben kürzlich den 5. Geburtstag von ORF III gefeiert, liegen mit 1,8 Prozent Marktanteil und 600.000 täglichen Zuschauerinnen und Zuschauern deutlich über den vergleichbaren Angeboten und haben einen Eigenproduktionsanteil von 70 Prozent.“ – ,die 17. Lange Nacht der Museen mit 360.000 Besuchen, das neue „Zeitzeugen-Archiv“ im Rahmen der ORF-TVthek, den Schwerpunkt zu „60 Jahre Ungarn-Aufstand“ und „Nachbar in Not“: „In Anbetracht der Situation rund um Aleppo und Mossul und angesichts der noch immer ungelösten Flüchtlingssituation in Syriens Nachbarstaaten haben wir uns entschlossen, die Spendenaktion zu verstärken, und haben zusätzlich zu den bereits gespendeten zwölf Millionen Euro innerhalb von drei Wochen noch einmal eine Million Euro Spenden lukriert“, sagte Wrabetz.

„Darüber hinaus haben wir die Barrierefreiheit mit der Untertitelung des ‚ZiB Magazins‘ und der ‚ZiB 20‘ weiter ausgebaut und investieren in Summe 3,5 Millionen Euro pro Jahr in die Untertitelung. Das kann nur ein öffentlich-rechtlicher Sender machen, sofern er ausreichend finanziert ist“, schloss der ORF-Generaldirektor.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002