WGKK: Rund 15.000 Wiener Diabetikerinnen und Diabetiker im Programm „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“

Intensive Betreuung verbessert nachweislich die langfristige Prognose und Lebensqualität

Wien (OTS) - Aktuell nehmen in Wien knapp 15.000 Patientinnen und Patienten mit Typ-2-Diabetes (Altersdiabetes) sowie über 220 niedergelassene Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner bzw. Fachärztinnen und -ärzte für Innere Medizin am Programm „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ teil. Bei der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) geht man von über 100.000 Typ-2-Diabetes-Erkrankten in Wien aus, demnach sind aktuell rund 14 Prozent der Diabetikerinnen und Diabetiker im Programm eingeschrieben. Anlässlich des Welt-Diabetes-Tags am 14. November empfiehlt die WGKK Betroffenen die freiwillige Teilnahme am kostenlosen Programm und wirbt auch aktiv um die Teilnahme der Ärzteschaft. Oberarzt Dr. Helmut Brath von der Diabetes-Ambulanz des WGKK-Gesundheitszentrums Wien-Süd und Erster Sekretär der Österreichischen Diabetes Gesellschaft ist überzeugt:
„Damit die Betreuung von Diabetikerinnen und Diabetikern optimal funktionieren kann, brauchen wir ein Programm wie „Therapie Aktiv", bei dem die Basisversorgung von niedergelassenen Allgemeinmedizinern und Internisten übernommen wird und bei dem jene 10 bis 15 Prozent, die eine intensivere Behandlung brauchen, zur Spezialistin oder zum Spezialisten überwiesen werden können."

Kernelemente des seit 2007 laufenden Programms „Therapie Aktiv – Diabetes in Griff“ sind die optimale Blutzuckereinstellung durch Lebensstilveränderungen und Medikamente sowie die Vermeidung von Folgeschäden des Diabetes wie beispielsweise Erblindung, Nierenversagen, Nervenschädigung oder diabetisches Fußsyndrom und die Senkung des Schlaganfall- und Herzinfarktrisikos. Durch die kontinuierliche, auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhende Betreuung und durch regelmäßige Untersuchungen der Patientinnen und Patienten soll der bestmögliche Behandlungserfolg erreicht und deren Lebensqualität verbessert werden.

Eine 2015 veröffentlichte Evaluierung des Programms durch die Medizinische Universität Graz ergab eine signifikante Reduktion der Sterblichkeit durch die Teilnahme an „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“. Dr. Brath: „Durch die intensive und individuelle Betreuung von Menschen mit Diabetes ist es in den letzten 15 Jahren gelungen, die Wahrscheinlichkeit von diabetesbedingten Spätschäden wie Herzinfarkten oder Schlaganfällen um über 50 Prozent zu reduzieren. Das ist ein erfreulicher Durchbruch in der Therapie des Diabetes. Aber wir sind noch nicht am Ende des Weges, denn noch immer ist das Risiko für Menschen mit Diabetes deutlich höher als für Menschen ohne Diabetes."

Im Rahmen des Programms „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ setzen sich die Betroffenen selbst intensiv mit ihrer chronischen Erkrankung auseinander. Bei Schulungen in Kleingruppen erfahren sie alles Wissenswerte über die Erkrankung und wie sie ihren Blutzucker positiv beeinflussen können. Gemeinsam mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten werden individuelle Therapieziele festgelegt, die sich an den persönlichen Risiken und Bedürfnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientieren (z. B. Ernährungsumstellung, mehr Bewegung oder Rauchstopp).

Das strukturierte Diabetesprogramm wurde 2007 von den Wiener Krankenversicherungsträgern, der Krankenfürsorgeanstalt Wien (KFA) und der Stadt Wien ins Leben gerufen. Die Teilnahme am Programm ist für die Patientinnen und Patienten freiwillig und kostenlos und kann jederzeit beendet werden.

Auch in den Gesundheitszentren der Wiener Gebietskrankenkasse werden Diabetikerinnen und Diabetiker im Rahmen des Programms „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ umfassend medizinisch betreut, dazu kommen Präventionsprogramme wie „Abnehmen aber wie“, Raucherberatung, Ernährungsberatung sowie medizinisches Turnen. Die WGKK-Gesundheitszentren stehen den Versicherten aller Kassen zur Verfügung.

Alle vier WGKK-Gesundheitszentren:

Wien-Mitte, 1030 Wien, Strohgasse 28, Tel.: +43 1 601 22-40300 Wien-Mariahilf, 1060 Wien, Mariahilfer Straße 85–87, Tel.: +43 1 601 22-40600 Wien-Süd, 1100 Wien, Wienerbergstraße 13, Tel.: +43 1 601 22-1722 Wien-Nord, 1210 Wien, Karl-Aschenbrenner-Gasse 3, Tel.: +43 1 601 22-40200

Patienteninformation zum Programm und die Liste der teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte finden Sie auf www.therapie-aktiv.at. Informationen gibt es auch über die Hotline unter der Telefonnummer +43 1 601 22-3800.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Silvia Jirsa
Wiener Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
10., Wienerbergstraße 15–19
Tel.: +43 1 601 22-2110
Fax.: +43 1 601 22-2135
E-Mail: silvia.jirsa@wgkk.at
www.wgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK0001