LSP Buchmayr: Trump als künftiger US Präsident ist ein gefährliches Signal

Wahlausgang sollte Warnung für Österreich sein

Linz (OTS) - „Donald Trump ist der künftige US-Präsident. Dieser Wahlausgang ist mehr als beunruhigend und ein gefährliches Signal. Er ist ein herber Schlag gegen Ausgleich und Zusammenhalt. Mit Donald Trump zieht Rechtspopulismus in Reinkultur ins Weiße Haus ein. Die Weltmacht USA hat nun einen Präsidenten, der im Wahlkampf auf Hetze, Spaltung und Rassismus gesetzt hat, einen Präsidenten dessen Markenzeichen Frauenfeindlichkeit und Sexismus ist. Aber die BürgerInnen in den USA haben so entschieden, das ist natürlich zur Kenntnis zu nehmen. Es bleibt zu hoffen, dass Trump weder Wahlkampf-Inhalte noch -rhetorik in reale Politik umsetzt, die verantwortungsvollen politischen Kräfte in den USA ein starkes Gegengewicht bilden und so maximaler Schaden mit weltweiten Folgen abgewendet wird“, reagiert die Landessprecherin der Grünen OÖ LAbg. Maria Buchmayr auf das Ergebnis der US-Präsidentenwahlen.

Dies sollte Warnung sein, denn auch in Österreich droht mit FP Kandidat Hofer der Rechtspopulismus in die Hofburg einzuziehen. Buchmayr: „Aber die BürgerInnen in Österreich haben noch die Chance, sich für einen anderen Kurs zu entscheiden, für einen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen, und damit für Besonnenheit und das Gemeinsame. Gerade in diesen schwierigen Zeiten besonderer Herausforderungen, gerade in Zeiten in denen nicht nur in den USA sondern in immer mehr Staaten rechte Führerfiguren die Macht haben oder übernehmen, brauchen wir verantwortungsvolle und ausgleichende Persönlichkeiten an der Staatsspitze“.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Gusenbauer, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: max.gusenbauer@gruene.at, http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001