ORF-Radios berichten umfassend über die US-Wahl

Die ORF-Radios Ö1, Ö3, FM4, die ORF-Regionalradios und der ORF TELETEXT berichten umfassend über die Präsidentenwahl in den USA - im Vorfeld und am Wahltag selbst.

Wien (OTS) - Ö1 wird seine Berichterstattung über den Präsidentschaftswahlkampf in den USA ab sofort laufend intensivieren. Und zwar mit Sonderkorrespondent/innen aus dem Ö1-Auslandsressort und mit Ö1-„Journal“-Anchor Cornelia Vospernik. Mit den Kolleg/innen vom ORF-Washington werden sie sich in der Endphase des Wahlkampfes von den unterschiedlichsten Schauplätzen melden – von Arizona über Swing States wie Ohio, Colorado und North Carolina bis New York City, wo Hillary Clinton und Donald Trump ihre Hauptquartiere aufgeschlagen haben. Erster Höhepunkt der Berichterstattung wird der Wahltag selbst sein, der 8. November. An diesem Dienstag werden Cornelia Vospernik (Washington) und Andrea Maiwald (Wien) einen prall gefüllten Ö1-Info-Morgen präsentieren, mit „Journalen“ um 6.00, 7.00 und 8.00 Uhr, ergänzt durch eine von Hartmut Fiedler geleitete Diskussion namhafter Gäste live aus Washington (7.30-8.00 Uhr). Für das Ö1-„Mittasgjournal“ (12.00 Uhr) ist an diesem Wahltag ebenfalls eine große Live-Strecke aus den USA geplant. Trends und Teilergebnisse erfährt das Ö1-Publikum dann in der „Amerikanischen Nacht“ (9.11., ab 1.00 Uhr) mit Michael Köppel und Marcus Langer (Ö1-Nachrichten). Wer das Rennen um die Nachfolge von Barack Obama tatsächlich gewonnen hat, wird wohl in „Guten Morgen Österreich“ mit Sonja Watzka (ab 5.05 Uhr) klar sein. Jedenfalls melden sich Wolfgang Wittmann (Ö1-Journalstudio Wien) und Cornelia Vospernik (Washington), sobald das Ergebnis da ist. Alle weiteren Fakten folgen in den Ö1-„Journalen“ um 6.00 und um 8.00 Uhr. Und in einem verlängerten Ö1-„Morgenjournal“ (7.00-8.00 Uhr) live aus Washington wird genug Raum sein, zusätzliche Aspekte wie etwa die neue Zusammensetzung des Kongresses zu beleuchten und mit Gästen aus Politik und Expertenkreisen alle Ergebnisse so gut wie möglich einzuordnen. Nachhören kann man die Berichterstattung über die US-Wahlen wie immer unter oe1.ORF.at oder mit der Oe1App, Aktuelles gibt es via Twitter & Facebook.

Die ORF-Regionalradio-Nachrichten zur vollen Stunde werden in Sondersendungen in der Wahlnacht und in verlängerten Sonderjournalen in der Früh über die US Wahl berichten - mit Ergebnissen, Reaktionen und Analysen. Der aktuelle ORF TELETEXT wird schon am Vortag ein großes Extra mit Portraits der Kandidaten bieten, den Höhepunkten des Wahlkampfs und Hintergrund zum amerikanischen Wahlsystem. In der Wahlnacht werden u.a. laufend alle Detailergebnisse der Bundesstaaten in Tabellenform angeboten.

Hitradio Ö3 sendet von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr die Ö3-Sondersendung „US-Wahlnacht“ mit ausführlichen Nachrichten zur Präsidentschaftswahl zur vollen Stunde, News-Updates zur halben Stunde und einem Spezial-Musikprogramm – nur Hits „made in USA“. Die Ö3-News-Anchors Rainer Hons und Christian Huber berichten über die jeweils letzten Neuigkeiten des politischen Duells Hillary Clinton gegen Donald Trump und die ganze Nacht hindurch laufend über die aktuellen Ergebnisse aus den einzelnen US-Bundesstaaten. Moderiert wird die Sendung von Sylvia Graf (22.00 – 00.00 Uhr) und Christina Pausch (00.00 – 5.00 Uhr). Die Entscheidung im Rennen um das Präsidentenamt wird ab 5.00 Uhr im „Ö3-Wecker“ präsentiert – mit Live-Berichten der ORF-Korrespondent/innen in Washington und New York.

„Die USA in 50 Songs“ - FM4 porträtiert am 8. November, dem Tag der US-Wahl, von 15.00 bis 21.00 Uhr die 50 amerikanischen Bundesstaaten musikalisch. Von Alaska bis Louisiana, von Kalifornien bis nach Maine geht die akustische Reise, mit Zwischenstopps an der mexikanischen Grenze, an Wahlkabinen in Florida, im New York von Donald Trump und im Hinterland von Nebraska. Von Rap aus Atlanta und politischem Folk aus Omaha wird die Rede sein, genauso wie von Beyoncés Südstaaten-Fantasie bis zur Californication der Red Hot Chili Peppers. Nina Hochrainer und Natalie Brunner präsentieren sechs Stunden lang die USA und zeigen, wie sie sich popkulturell am Ende von Obamas Amtszeit und am Beginn einer neuen Präsidentschaft darstellen. In der Nacht von 8. auf 9. November beginnt die Berichterstattung zur US Präsidentschaftswahl auf FM4 um 1.00 Uhr in „Sleepless“ mit Robin Lee. Zusätzlich zu den stündlichen Nachrichten werden Paul Brennan und Alex Augustin live aus Washington D.C. und San Francisco berichten. In der „Morning Show“ (6.00 Uhr) und in „Reality Check“ (12.00 Uhr) sind Reaktionen zum Wahlausgang sowie Kommentare und Analysen von Expert/innen und Korrespondent/innen aus den USA und Europa zu hören.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Verena Enzi
(01) 36069/19120
verena.enzi@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001