Zum Inhalt springen

ÖH-KUG: Aktive Studierendenpartizipation an der Kunstuni Graz

Gremien stärken kontinuierlich Studierendenmeinung

Graz (OTS) - In der vergangenen Sitzung des Senats der Kunstuniversität Graz am 11. Oktober wurden eine Studienbeitragsbefreiung für StudierendenvertreterInnen und eine überarbeitete Version der Richtlinie für den Ablauf des Berufungsverfahrens für § 98 Professuren beschlossen. Insbesondere die vielen Anregungen von Studierenden sind dieses Mal miteingeflossen. Sebastian Höft, Vorsitzender der HochschülerInnenschaft an der Kunstuni Graz (ÖH-KUG), zeigt sich erfreut: „Es hat sich wieder bewiesen, dass die Meinungen und Perspektiven der Studierenden für die Weiterentwicklung einer Universität essentiell sind.“

Die Einführung einer Studienbeitragsbefreiung für StudierendenvertreterInnen, wie sie schon an anderen Universitäten seit längerer Zeit besteht, fördert die aktive Teilnahme von Studierenden an Vertretungsarbeit in allen studierendenrelevanten Themen. „Jede/r Studierende/r soll selbst entscheiden können, ob er sich in universitäre Belange einbringen möchte. Es freut uns sehr, beobachten zu dürfen, wie sehr sich Studierende neben ihrem Studium immer mehr für die Universität engagieren möchten“, so Höft.

Die Überarbeitung der Richtlinie zu den Berufungsverfahren ist ein wichtiger Schritt in Richtung Qualitätssicherung im Bereich Lehre. Hier wurden in einem fast einjährigen Prozess die Rahmenbedingungen dieses Verfahrens überarbeitet und präzisiert. Die pädagogische Eignung von Lehrenden in einem solchen Verfahren zu überprüfen, ist aufgrund des besonderen Betreuungsverhältnisses im zentralen künstlerischen Fach äußerst schwierig. In der Vergangenheit wurde immer angenommen, dass bei hoher künstlerischer Qualifikation auch eine pädagogische Kompetenz abzuleiten sei. „Dies ist eine Fehlannahme und wurde von Rektorat und Senat erkannt“, entgegnet Höft. „Die Richtlinie umfasst nun auch ein Lehrkonzept, das von den Bewerbern, die zum Hearing eingeladen werden, angefertigt werden muss. Der didaktischen Befähigung von Lehrenden wird somit mehr Bedeutung beigemessen“, erläutert Höft abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

HochschülerInnenschaft an der Kunstuniversität Graz
Sebastian Höft
Vorsitzender
+43 664 88 79 86 13
oeh-vorsitz@kug.ac.at
www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001