Österreichs Finanzwissen im Test

Nationalbank präsentiert neues Online-Tool auf Basis von OECD-Kriterien

Wien (OTS) - Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) hat für ihre Finanzbildungsplattform www.eurologisch.at das neue Online-Tool „Wissenstest“ entwickelt. Damit können alle ihr Finanzwissen anhand eines standardisierten Fragensets nach international vergleichbaren Kriterien überprüfen. Jedes Ergebnis wird nach der Beantwortung der Fragen zusätzlich mit allen bereits erhobenen Daten aus Österreich zusammengeführt und kann dann mit den Ergebnissen jener Personen mit gleichen Angaben zu Alter, Geschlecht, Bildung und Herkunft verglichen werden. Jeder einzelne Teilnehmer bleibt selbstverständlich anonym.

Das Fragenset des neuen Wissenstests zum Finanzwissen auf www.eurologisch.at enthält kultur- und einkommensunabhängige Fragen wie z. B. zu Inflation und Zinsen sowie die Anwendung von Grundrechnungsarten im finanziellen Kontext.
Obwohl Österreich laut einer weltweit durchgeführten OECD-Studie zum Finanzwissen in allen drei abgefragten Kategorien „Finanzwissen“, „Finanzverhalten“ und „Einstellungen zum Thema Geld“ über dem OECD-Durchschnitt liegt, sind deutliche Wissenslücken in verschiedenen Zielgruppen, insbesondere bei Personen mit geringer Bildung erkennbar. Im Gesamtergebnis belegt Österreich
Platz 9 und bewegt sich dabei im Rahmen anderer Euroraum-Länder wie etwa Belgien oder Portugal. Das gute Abschneiden im internationalen Vergleich verdeckt aber nicht die Notwendigkeit von weiteren Finanzbildungsmaßnahmen, insbesondere auch im Hinblick auf den persönlichen Umgang mit Geld.

Ausbau des bestehenden Angebots
Um das Finanzwissen in Österreich zu verbessern, bietet die OeNB ein breitgefächertes Bildungsangebot und baut dieses immer weiter aus:
Neu seit Schulbeginn ist das Vortragsangebot für Schulgruppen „Euro-Aktiv“, das in Kombination mit einer Führung im Geldmuseum angeboten wird.
Der Taschengeldleitfaden „Mein erstes Geld“ bietet wertvolle Tipps für Erziehungsberechtigte, um die Entwicklung der Kinder in finanziellen Angelegenheiten zu unterstützen.
Beim „Euro-Quiz“ können alle Interessierten nun auch online auf zwei Schwierigkeitsstufen ihr Wissen überprüfen.

Weitere Informationen zum Finanzbildungsangebot der OeNB unter www.eurologisch.at

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Dr. Christian Gutlederer
Pressesprecher
(+43-1) 404 20-6900
christian.gutlederer@oenb.at
www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001