AK Tipps 3: Sparzinsen prüfen und nachtragen lassen!

Wien (OTS) - Es lohnt sich jedenfalls, die Zinsen auf den Sparbüchern zu kontrollieren. KonsumentInnen sollten versuchen, die Zinsen nachzuverhandeln. Ein Blick auf das An-gebot der Konkurrenz ist dafür nützlich, rät die AK.

AK Spartipps anlässlich des Weltspartages:

+ Zinsen checken: Kontrollieren Sie die Verzinsung auf Ihren Sparbüchern. Meist gibt es einen Verhandlungsspielraum – probieren geht über studieren!

+ Zinsen nachtragen: Lassen Sie Ihre Zinsen für das abgelaufene Jahr am Sparbuch nachtragen. Es kann sich lohnen, die Zinssätze nachzuverhandeln.

+ Schließungsspesen verhandeln: Sparbuch-Schließungsspesen sind verhandelbar.

+ Mini-Zinsen am Sparbuch oder Kreditzinsen sparen? Wenn Sie Geld auf der Kante und einen Kredit haben, überlegen Sie, ob Sie ihn teilweise oder ganz zurückzahlen. Die Kreditzinsen sind höher als die Zinsen am Sparbuch. Sie sparen dadurch Kreditzinsen.

+ „Strafzinsen“ vermeiden: Fragen Sie vor Abschluss eines Kapitalsparbuches nach der Zinsstaffel für vorzeitige Behebungen.

+ AK Bankenrechner zeigt beste Zinsen: Die aktuellen Zinsen und Konditionen finden Sie auf der AK Homepage unter www.ak-bankenrechner.at

SERVICE: Den AK Sparzinsen-Test und den AK Jugend-Sparzinsen-Test finden Sie unter wien.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Doris Strecker
(+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003