Sonntagsallianz feiert 15 Jahre "Erfolgsgeschichte"

Bischof Alois Schwarz bei Festakt in Salzburg: Freier Sonntag ist "Entschleunigungs-Oase" - Katholische Frauenbewegung neues Mitglied

Salzburg (KAP) - Kirchen- und Gewerkschaftsvertreter der "Allianz für den freien Sonntag Österreich" haben am Montag in Salzburg das 15-jährige Bestehen des Bündnisses gefeiert. In einem Festakt im Erzbischöflichen Palais mit Erzbischof Franz Lackner und dem in der Bischofskonferenz für das Thema zuständigen Kärntner Bischof Alois Schwarz wurde auf die bisherige Geschichte zurückgeblickt und künftige Herausforderungen formuliert. Bei einer für den Nachmittag anberaumten Vollversammlung der Allianz stand die Aufnahme der katholischen Frauenbewegung Österreichs (kfbö) als neues Mitglied auf der Agenda.

"Ruhe ist etwas Heiliges", erklärte der Kärntner Diözesanbischof Alois Schwarz, der auch neuer kirchlicher Sprecher der Sonntagsallianz ist, in seinem Festvortrag. Der Mensch könne sich nur dann bewusst machen, "dass alles Gottes Werk ist", wenn er sich dem "manchmal allzu vereinnahmendem Kreislauf der irdischen Verpflichtungen" entziehen könne. Der Sonntag sei zudem "Gottes Protest gegen die Versklavung des Menschen und die Ausbeutung der Schöpfung" und eine "Entschleunigungs-Oase", so der Kärntner Bischof.

Franz Georg Brantner, der gewerkschaftliche Sprecher der Sonntagsallianz, bezeichnete die Allianz als "Erfolgsgeschichte":
Seit 2001 habe die Sonntagsallianz Jahr für Jahr neue Mitgliedsorganisationen bekommen und sich zu einem "Musterbeispiel einer gut funktionierenden Netzwerksorganisation" entwickelt, betonte Brantner. Sie sei auch zum Impuls- und Ideengeber für die Nachbarländer geworden, habe dort "Gespräche vermittelt, die sonst mit Sicherheit nicht stattgefunden hätten" und habe in osteuropäischen Ländern viel zur Sensibilisierung beigetragen. Nach österreichischem Vorbild seien auch in Deutschland (2006), Polen (2008) und der Slowakei (2009) Sonntags-Allianzen gegründet worden. Als besonders freudiges Ereignis bezeichnete der Experte von der Gewerkschaft GPA-djp die Gründung der "European Sundayalliance" im Jahr 2011.

Die "Allianz für den freien Sonntag Österreich" umfasst heute mehr als 50 Vereinigungen, darunter Kinder- und Jugendorganisationen, Freizeit-, Kultur- und alpine Vereine, "Attac", Gewerkschaften und zahlreiche kirchliche Organisationen. Als jüngstes Mitglied gesellte sich am Montag die Katholische Frauenbewegung (kfbö) zur Sonntagsallianz.

((ende)) PER/HKL
Copyright 2016, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Kathpress
Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83
redaktion@kathpress.at
https://www.kathpress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001