Die „Soko Donau“ auf der Suche nach den „verlorenen Kindern“

Außerdem am 25. Oktober in ORF eins: Ein „Skydiver“ im Visier der „Detektive“

Wien (OTS) - Auf der Suche nach „verlorenen Kindern“ ist die „Soko Donau“ am Dienstag, dem 25. Oktober 2016, in einem neuen Fall um 20.15 Uhr in ORF eins. Die Ermittlungen führen Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow und Dietrich Siegl diesmal in ein Flüchtlingsheim, wo eine engagierte Mitarbeiterin erwürgt aufgefunden wird. Wie sich ein Höhenflug mit Höhenangst anfühlt, erfahren „Die Detektive“ dann in einer Dakapo-Mission um den titelgebenden „Skydiver“ um 21.05 Uhr.

„Soko Donau – Die verlorenen Kinder“ (Dienstag, 25. Oktober, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit Stefan Jürgens, Gregor Seberg, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic; Regie: Erhard Riedlsperger
In Episodenrollen: Martin Leutgeb, Julian Weigend u. a.

Tanja Sadleder wurde erwürgt. Helmuth (Gregor Seber) hat die engagierte Juristin und Mithelferin eines Flüchtlingsheims gekannt. Er beschließt, an Ort und Stelle zu helfen und sich einen Überblick zu verschaffen, tritt aber nicht als Polizeibeamter auf. Die anderen „Soko“-Cops ermitteln in Tanjas Umfeld, ihr fremdenfeindlicher Nachbar erzählt von einem lauten Streit am Tatabend. War es Tanjas Exfreund Josef Muntari (Markus Subramaniam), mit dem sie so aneinandergeraten ist? Oder weiß Martin Leitner (Hakon Hirzenberger), Leiter des Flüchtlingsheims, mehr über den besagten Abend zu berichten? Schließlich soll er der vorletzte Besucher gewesen sein. Als festgestellt wird, dass gewisse Kleidungsstücke in Tanjas Wohnung nicht ihr gehören, sondern der sehr jungen Alina (Selen Savas) aus dem Flüchtlingsheim, und dass das Gewand Spermaflecken aufweist, wirft das plötzlich ein ganz anderes Licht auf den Fall.

Die elfte Staffel von „Soko Donau“ ist eine Koproduktion von Satel Film und Almaro in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, der Länder Oberösterreich und Niederösterreich sowie von Cinestyria Filmcommission and Fonds und der Stadt Graz.

„Die Detektive – Skydiver“ (Dienstag, 25. Oktober, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit Johannes Zirner, Serkan Kaya, Iréna Flury, Katharina Straßer, Lukas Resetarits u. a.; Regie: Michi Riebl
In Episodenrollen: Stefano Bernardin, Karin Lischka, Dessi Urumova u. a.

Eher unfreiwillig nehmen Ronnie (Serkan Kaya) und Felix (Johannes Zirner) den Fall von Wassili Stepakoff (Merab Ninidze), Pate der Russenmafia, an. Sie sollen seine Freundin und Liebe seines Lebens, Nadja (Katharina Nesytowa), bei einem Fallschirmsprungkurs begleiten und sichergehen, dass ihr nichts passiert. Vor allem für Felix, der an Höhenangst leidet, ist diese Aufgabe eine besondere Herausforderung. Aber gibt es tatsächlich einen Grund für die Sorge von Stepakoff? Oder war der Kurs gar Tarnung für Nadja, um ihn zu hintergehen?

„Die Detektive“ ist eine Koproduktion von ORF und MR-Film, gefördert von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien und Land Burgenland.

„Soko Donau“ und „Die Detektive“ sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010