19. Oktober: Faust-Symphonie mit Orchester Wiener Akademie im Musikverein

Das Orchester Wiener Akademie startet am Mittwoch, 19. Oktober u.a. mit Liszts „Faust Symphonie“ und Orgel-Fantasie in seinen 2016/17 Musikvereins-Zyklus

Wien (OTS) - Mit seinem jährlichen Originalklang-Zyklus und vier Konzerten im Goldenen Saal des Musikvereins Wien präsentieren das historisch informierte Orchester Wiener Akademie und Dirigent Martin Haselböck Musikhighlights vom Barock bis zur Romantik, darunter Liszts „Faust Symphonie", Bachs h-Moll-Messe, Mozarts Sinfonia concertante sowie die „Schöpfung“ aus der Feder Haydns.

Zum Saisonstart am kommenden Mittwoch um 19:30 Uhr wird die Große Orgel des Musikvereins mit Franz Liszts Fantasie und Fuge über den Choral „Ad nos ad salutarem undam“ für Orgel und Orchester zum einzigen Mal im heurigen Jahr solistisch erklingen. An der Orgel:
Christian Schmitt. Weiters am 19. Oktober auf dem Programm stehen Liszts „Mephisto Walzer“ sowie seine große „Faust Symphonie“ in drei Charakterbildern nach Goethe. Karten unter www.musikverein.at . Ein Werkeinführungsvortrag mit Dr. Benedikt Leßmann, Universität Wien, findet eine Stunde vor Konzertbeginn im Hotel Imperial statt.

www.wienerakademie.at

Rückfragen & Kontakt:

Frank Stahmer (MA, BA)
missionCulture
stahmer@missionculture.net
+43 (0)699 81 127 040

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012