„matinee“ am 16. Oktober: Maria Bills „Orte der Kindheit“, „Der Biss der Erkenntnis – Geschichten vom Apfel“

Außerdem: „Die Kulturwoche“ und „Ausflug ins Gestern – Besuch im Prater“

Wien (OTS) - Die Schauspielerin und Sängerin Maria Bill ist seit Jahrzehnten Wahl-Wienerin. Nur selten kehrt sie in ihren Schweizer Heimatort Trogen zurück, doch gemeinsam mit ORF-Kulturjournalist Peter Schneeberger wagt sie in einer neuen Ausgabe der Reihe „Orte der Kindheit“ – in der matinee“ am Sonntag, dem 16. Oktober, um 9.05 Uhr in ORF 2 – eine Reise zu den Schauplätzen ihrer außergewöhnlichen Kindertage. Danach widmet sich der von Clarissa Stadler präsentierte ORF-Kulturvormittag dem Apfel: Um ihn ranken sich seit Jahrtausenden unzählige Mythen und Legenden, denen die Dokumentation „Der Biss der Erkenntnis – Geschichten vom Apfel“ (9.35 Uhr) auf die Spur geht. Auf „Die Kulturwoche“ (10.20 Uhr) mit Berichten und Tipps zum aktuellen Kulturgeschehen folgt eine Ausgabe der Nostalgiereihe „Ausflug ins Gestern“ mit einem „Besuch im Prater“ der 1960er Jahre.

„Orte der Kindheit – Maria Bill“ (9.05 Uhr)

Maria Bill war ein lebhaftes, extrovertiertes und fröhliches Kind – eine Art „Pippi Langstrumpf“ in der Bergkulisse von „Heidi“. Ihre Kindheit war inspirierend und sehr außergewöhnlich: Aufgewachsen ist sie mit ihren drei Schwestern und rund 250 Kindern aus zwölf Nationen im Kinderdorf Pestalozzi, das ihr Vater, der Pädagoge Arthur Bill, geleitet hat. Das Dorf sollte Flüchtlingskindern und Kriegswaisen die Familie ersetzen und ihnen neue Perspektiven eröffnen. In jedem Haus wurde eine andere Sprache gesprochen und Bill lernte sie alle – zumindest konnte sie jedes Idiom perfekt imitieren.
Wie das Talent zur Imitation äußerte sich auch ihre Affinität zur Bühne. Ihre Musikalität wurzelt in der Familie: Jede der Bill-Töchter lernte ein anderes Instrument und ihre Mutter sang täglich beim Kochen Chansons ihrer Lieblingssängerin Edith Piaf, die auch zum Ausgangspunkt von Maria Bills eigener musikalischer Karriere werden sollte.
Ihre Kindheit war geprägt von Weltoffenheit und Geborgenheit. Die „andere“ Welt im Tal, die Kleinstadt Trogen und die Schweiz mit all ihren Klischees blieb ihr im Grunde immer etwas fremd.
Die Dokumentation gestaltete Ute Gebhardt.

„Der Biss der Erkenntnis – Geschichten vom Apfel“ (9.35 Uhr)

Er gilt als klassische Frucht der Unsterblichkeit, Verführung, Liebe und Erotik: Der Apfel ist eines der am meisten in Mythen und Legenden eingebetteten Lebensmittel. Äpfel versprechen Jugend und Gesundheit, von der Bibel über Homer bis zu den Gebrüdern Grimm spielte die Frucht immer wieder eine Schicksalsrolle. Ein Apfel verursachte nach dem verhängnisvollen „Urteil des Paris“ den Trojanischen Krieg, vor 700 Jahren trug er mit Wilhelm Tell zur Gründung der Schweiz bei, und schließlich fiel er Sir Isaak Newton auf den Kopf und wurde zum Beweis für die Schwerkraft.
Gustav W. Trampitsch folgt in seinem Film den Spuren, die der Apfel in verschiedenen Kulturen bis heute hinterlassen hat und bringt die Geschichte des populären Kernobstes näher.
Sein Ursprung vor rund 10.000 Jahren wird im heutigen Kasachstan vermutet. Über dieselben uralten Handelsstraßen, auf denen Seide und Gewürze transportiert wurden, gelangten schließlich auch die Äpfel ans Schwarze Meer, wo sie zunächst von den Griechen und dann von den Römern kultiviert wurden. In Österreich zählt der Apfel, dessen kulinarische Verwendungsmöglichkeinen vielfältig sind, zu den beliebtesten Obstsorten. Herzland der österreichischen Apfelkultur ist die Steiermark. Doch unberührte Obstgärten und idyllische Streuwiesen sind rar geworden und dienen eher als Landschaftsschmuck. Längst hat die Industrie auch den Obstanbau in eine andere Realität gezwungen.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle Beiträge der „matinee“, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005