Österreich ist Weltmeister in Hearthstone

Raffael „GameKing“ Iciren setzt sich in Jakarta gegen 28 Länder durch.

Wien (OTS) - Raffael „GameKing“ Iciren gewinnt das Hearthstone Turnier der 8. e-Sport Weltmeisterschaft.

Einmal jährlich veranstaltet der internationale e-Sport Verband (IeSF) die Weltmeisterschaft der Videospiele. Im Fokus steht der kompetitive Wettstreit der Teilnehmerländer in mehreren sogenannten eSport Disziplinen. Auch der eSport Verband Österreich (ESVÖ) entsendet jedes Jahr TeilnehmerInnen zu den Weltmeisterschaften. Heuer fanden diese von 6. – 10. Oktober in der asiatischen Metropole Jakarta, mit 340 Spielern aus 32 Nationen statt. Raffael Iciren durfte dabei das Land Österreich vertreten – mit Erfolg! Er holte sich den Weltmeistertitel nach einem souveränen Turnier. Raffael spielt das sehr beliebte Computerspiel „Hearthstone“ auf Profiniveau.

Bereits in der Gruppenphase des Turniers konnte er sich erfolgreich gegen seine Kontrahenten durchsetzen und beendete diese als Gruppensieger. In der K.O.-Phase stieg er nach einem 3:0 Sieg gegen Italien und einem 3:2 gegen Südkorea in das Finale auf. Dort lieferte sich Raffael ein spannendes Match gegen den Vertreter von Aserbaidschan und kürte sich schlussendlich mit einem 3:2 zum neuen Weltmeister. Durch den Hearthstone-Sieg rutschte Österreich auf den 3. Platz im Medaillenspiegel.

Stefan Baloh Präsident des eSport Verbandes Österreich:"Die gezielte Nachwuchsförderung, durch eine Vielzahl an öffentlichen Turnieren hat sich bezahlt gemacht. Mit Raffael ist es Österreich wieder gelungen als kleines Land ganz vorne mitzuspielen"

Dies ist aber nicht der erste Erfolg Österreichs bei den e-Sport Meisterschaften. Bereits 2012 holte sich der Spieler „Monchi“ den Weltmeistertitel in dem Strategiespiel Starcraft 2. Im Jahr 2014 konnte sich Urim „Yhone“ Bajrami den Vizeweltmeistertitel in Hearthstone sichern.

Der Veranstalter IeSF (International e-Sports Federation) wurde im Jahr 2008 gegründet und dient als weltweiter Dachverband für das kompetitive Videospielen. Österreich ist eines der Gründungsmitglieder und wird durch den ESVÖ (eSport Verband Österreich) vertreten. Dieser setzt sich in der Öffentlichkeit für den virtuellen Sport ein und dient als Anlaufstelle für die heimische Szene.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des eSport Verbands
presse@esvoe.at
Tel.: +43 (0)1 2640053

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013