FPÖ Pro Mittelstand Baron/Drahosch entsetzt über Zwangsumlagen Erhöhung in der Fachgruppe Immobilienträuhänder

Auch die geplante Zwangsgruppen-Versicherung ist eine Chuzpe!

Wien (OTS) - Unter dem Vorwand das Berechnungssystem für die Grundumlage zu vereinfachen, kommt es gerade für Klein- und Mittelständige Unternehmen bis zu einer Verdoppelung der Zwangsabgabe. "FPÖ Pro Mittelstand"-Präsident LAbg. Karl Baron, aber auch die zuständige Sprecherin der Fachgruppe Immobilienträuhänder Barbara Drahosch,
lehnen eine derartige Gebührenerhöhung durch die Hintertüre entschieden ab.

Empört zeigt sich Drahosch auch über die für 2018 geplante Zwangsgruppen-Versicherung: „Es handelt sich ausschließlich um eine zusätzliche Belastung ohne Mehrwehrt für Immobilenverwalter, es profitiert ausschließlich der Versicherer!", so Drahosch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Pro Mittelstand
Bartensteingasse 14/10
1010 Wien
01/402 5355
Office@fpoe-promittelstand.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003