NÖ Ärztekammer begrüßt Lösung bei Vergabe dringender CT-Termine

Rasche Therapieplanung bei Krebsdiagnosen für Patienten und Ärzte wichtig

Wien (OTS) - Die NÖ Ärztekammer freut sich über die rasche Lösung, die von der Taskforce „Onko-CT“ für Niederösterreichs Patientinnen und Patienten mit Tumordiagnosen gefunden wurde. „Für die Betroffenen ist es ausgesprochen belastend, nach der Diagnose Krebs auf weitere Therapien warten zu müssen, nur weil die dafür notwendige CT-Untersuchung aus Termingründen nicht möglich ist“, meint der Präsident der Ärztekammer für Niederösterreich, Dr. Christoph Reisner, MSc. Ebenfalls positiv sieht diese Lösung der Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte und Vizepräsident der NÖ Ärztekammer, MR Dr. Dietmar Baumgartner: „Auch für die behandelnden niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte ist es nicht einfach, wenn ihre Patientinnen und Patienten wochenlang auf eine weitere Abklärung warten müssen, da sie so rasch wie möglich helfen und mit der indizierten Therapie beginnen wollen.“

Von den teilnehmenden CT-Instituten und Landeskliniken werden ab 3. Oktober wöchentlich Termine für CT-Untersuchungen freigehalten, die unkompliziert und kostenlos an jene Patientinnen und Patienten vergeben werden, die sie am dringendsten benötigen. „Diese Vorgehensweise im Sinne der erkrankten Patienten wird von uns sehr begrüßt. Wir hoffen, dass es bald bundesweit eine entsprechende Lösung gibt“, meint Reisner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Niederösterreich
Presse, PR & Kommunikation
Mag. Birgit Jung
01/53 751-623, 0676/848 457 323
presse@arztnoe.at
www.arztnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEN0001