Vereinbarkeit Beruf und Familie: 14 Maßnahmen zeigen Wirkung

VKKJ zieht zwei Jahre nach Zertifizierung als familienfreundlicher Betrieb positive Zwischenbilanz

Wien (OTS) - Die VKKJ (Verantwortung und Kompetenz für besondere Kinder und Jugendliche) betreut in neun Ambulatorien in Wien und Niederösterreich jährlich rund 7.000 junge Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Rund 280 MitarbeiterInnen, davon 93% Frauen, sind für die Vereinigung tätig. 2014 erhielt die Organisation nach Teilnahme an einem entsprechenden Audit vom Bundesministerium für Familie und Jugend das staatliche Gütezeichen berufundfamilie. Zwei Jahre nach Erhalt dieser Grundzertifizierung als familienfreundlicher Betrieb, die 2017 einer Re-Auditierung unterzogen wird, zieht die VKKJ Zwischenbilanz.

„Wir stellen sowohl bei bestehenden MitarbeiterInnen als auch bei neuen BewerberInnen fest, dass unsere Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie gut ankommen und Wirkung zeigen“, berichtet Monika Honig, Leiterin Recruiting und Personalentwicklung bei der VKKJ.

Karenzmanagementprozess

Gab es bereits vor der Auditierung große Bereitschaft der Geschäftsleitung, auf familienrelevante Bedürfnisse wie beispielsweise Gleitzeit für Mütter und Väter einzugehen, so wurden im Zuge der Zertifizierung 14 Maßnahmen neu umgesetzt. Eine davon ist ein standardisierter Karenzmanagementprozess. Neben Handbüchern für MitarbeiterInnen und Führungskräfte mit genauen Informationen in Zusammenhang mit Schwangerschaft, Karenz und Wiedereintritt wurden spezielle Leitfäden entwickelt. Diese ermöglichen es der jeweiligen Führungskraft sowie der Mitarbeiterin oder dem Mitarbeiter, die wichtigsten Eckdaten rund um Geburt, Karenz und Wiedereintritt strukturiert zu besprechen und so die optimale Begleitung für diese Phase zu schaffen.

Mitarbeiten in Karenz und Pension

Dieser Karenzmanagementprozess wird laut Honig sowohl von den MitarbeiterInnen als auch von den Führungskräften sehr gut angenommen. Ebenso geschätzt wird die im Zuge der Auditierung geschaffene Möglichkeit, bereits während der Karenz ein paar Stunden in einer der Einrichtungen der VKKJ zu arbeiten, um bis zum Wiedereinstieg auf dem Laufenden zu bleiben. Von dieser Maßnahme profitieren auch die einzelnen Teams und können damit personelle Engpässe in Zeiten von Urlauben oder Krankenständen überbrücken. Auch MitarbeiterInnen in Pension haben die Möglichkeit, weiterhin stundenweise bei der VKKJ auszuhelfen und so den Kontakt zu den ehemaligen KollegInnen zu halten.

Gesundheitsseminare und Intranetbereich

Weitere Maßnahmen bilden beispielsweise das Gesundheitsseminarangebot und der Intranetbereich für Beruf und Familie. Im Rahmen der Gesundheitsseminare wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Balance zwischen Berufs- und Familienleben gelegt, um möglichen Erkrankungen wie etwa einem Burnout vorzubeugen. Umgang mit Stress und Erschöpfung, Selbstabgrenzung oder Bewegungsseminare für den Rücken gehören ebenfalls zum Angebot. Auskunft über familienrelevante Fragen – Z.B. Unterbringungsmöglichkeit der Kinder in den Ferien – bietet der neu geschaffene Intranet-Bereich, der sämtlichen MitarbeiterInnen der VKKJ laufend aktualisierte Informationen bietet.

Wettbewerbsvorteil im Recruiting

Neben zahlreicher positiver Rückmeldungen seitens der MitarbeiterInnen sieht Honig besonders auch einen Wettbewerbsvorteil im Recruiting: „Wir werden von BewerberInnen sehr oft auf die Familienfreundlichkeit der VKKJ angesprochen. Für viele ist sie ein entscheidendes Kriterium, sich bei uns zu bewerben“, so die Personalverantwortliche.

„Respektvolles und wertschätzendes Miteinander ist bei der VKKJ seit jeher Teil der Organisationskultur. Das gilt sowohl für den Umgang mit unseren PatientInnen und KlientInnen als auch für die Zusammenarbeit mit unseren MitarbeiterInnen. Der Zertifizierungsprozess ermöglicht es uns, die Maßnahmen weiterzuentwickeln und diese ach innen und außen hin noch transparenter darzustellen“, resümiert VKKJ-Geschäftsführer Andreas Steuer.

Die Maßnahmen werden laufend optimiert und erweitert. So soll noch in diesem Jahr das Projekt „Pflegekarenz“ gestartet werden, um MitarbeiterInnen bei der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger zu unterstützen.

Über die VKKJ

Die „VKKJ - Verantwortung und Kompetenz für besondere Kinder und Jugendliche“ wurde 1975 als privater Verein von betroffenen Eltern gegründet. Nach Eröffnung des ersten Ambulatoriums in der Märzstraße im 15. Wiener Gemeindebezirk (seit 2009 „Ambulatorium Wiental“ in der Graumanngasse) verzeichnete die gemeinnützige Vereinigung ein stetiges Wachstum. Heute bietet sie in fünf Ambulatorien in Niederösterreich und vier Ambulatorien in Wien Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsverzögerungen, Verhaltensauffälligkeiten und Behinderungen die Möglichkeit zur medizinisch-therapeutischen Behandlung auf e-card. Weiters betreibt die VKKJ in Wiener Neustadt ein Tagesheim für Menschen mit Behinderungen, in welchem die Klientinnen und Klienten tagsüber von BehindertenpädagogInnen gefördert und betreut werden.

Weitere Informationen unter: www.vkkj.at

Rückfragen & Kontakt:

VKKJ Presse
Dr. Neureiter-PR
Tel: +43 1 924 60 87
email: agentur@neureiter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VKJ0001