Edlinger/Rennhofer: NÖ Landtag spricht sich entschieden gegen Ausbau des AKW Dukovany aus!

Atomkraft ist 30 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl der falsche Weg

St. Pölten (OTS/NÖI) - Im Tschechischen Dukovany sind nur 32 Kilometer von der Staatsgrenze entfernt zwei zusätzliche Atomreaktoren geplant. Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf hat daher eine Initiative gestartet, die klar gegen die Erweiterung des Atomkraftwerks auftritt. Auch der NÖ Landtag hat sich heute im Rahmen einer von der Volkspartei NÖ beantragten aktuellen Stunde parteienübergreifend und entschieden gegen Atomkraft als veraltete und nicht beherrschbare Technologie ausgesprochen.

„30 Jahre nach dem verheerenden Reaktorunfall von Tschernobyl ist die Erweiterung eines Atomkraftwerks die vollkommen falsche Energiepolitik. Niederösterreich wäre im Fall eines schweren Unfalls unmittelbar von einer atomaren Verstrahlung bedroht. Atomkraft ist ein nicht beherrschbares Risiko und wird daher aus gutem Grund von uns strikt abgelehnt. Zudem ist Niederösterreich schon längst einen Schritt weiter und kann seinen Strombedarf zu 100% aus erneuerbaren Energien decken“, betonen die VP-Landtagsabgeordneten Josef Edlinger und Franz Rennhofer in ihren Wortmeldungen.

Noch bis morgen können die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Unterschrift eine ablehnende Stellungnahme des Landes gegen den Ausbau von Dukovany unterstützen: https://www.energiebewegung.at/

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
02742/9020 DW 1400
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001