Gewinner des #WOLO Awards 2016

Gewinner des Juryvotings: IOC, Gewinner des Publikumsvotings: ÖVP Klubchef Reinhold Lopatka

Wien (OTS) - Der #WOLO Award 2016 für ausgezeichneten Kulturpessimismus wurde gestern zum dritten Mal im Rahmen des paraflows Festivals im Alten Rathaus vergeben. Die fünfköpfige Jury wählte einstimmig das Internationale Olympische Komitee (IOC), das Publikum vergibt den Preis an den ÖVP Klubobmann Reinhold Lopatka.

Das IOC kümmert sich in vorbildlicher Weise um den Schutz seiner Marken- und Verwertungsrechte. Alle Beteiligten werden angehalten, sich um die Einhaltung umfangreicher Regularien zu kümmern, die die Interessen der wenigen „Olympischen Partner“ schützen sollen. Eine wertvolle Regelung besteht darin, dass Sponsoren einzelner Teilnehmer ihren erfolgreichen Athleten nicht öffentlich gratulieren dürfen. Weiters dürfen Firmen keine Hashtags verwenden, die auch nur vage an Olympia erinnern könnten. So zum Beispiel #Rio oder #Sommer, #Gold, #Silber und #Bronze. Weitere Tabus: GIF-Animationen olympischer Szenen wie Video on Demand oder einfache Retweets.

Der Publikumspreis geht an ÖVP Klubchef Reinhold Lopatka für seinen Vorschlag, das Erfolgsmodell des in Estland durchgeführten E-Votings auch in Österreich als „sicheres“ Wahlsystem einzuführen.

Jurymitglieder: Lena Doppler,Michael Eisenriegler, Martin Leyrer, Werner Reiter, Barbara Wimmer.

Rückfragen & Kontakt:

Email: presse@paraflows.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001