Wiener Stadthalle Geschäftsführer Wolfgang Fischer begrüßt Abschaffung der Vergnügungssteuer

Wien (OTS) - „Mit der Abschaffung der Vergnügungssteuer wird Wien als Veranstaltungs- und Konzertmetropole noch ein Stück attraktiver“, so Stadthallen-Chef Wolfgang Fischer. „Die Entlastung von 5 Millionen Euro für die VeranstalterInnen schafft noch mehr Freiheit vor allem auch kleineren VeranstalterInnen. Dadurch wird die Kulturszene in Wien noch bunter und noch vielseitiger, als sie es bisher schon war. Das schafft langfristig zusätzliche Arbeitsplätze und leistet einen wichtigen Beitrag für Wiens Wirtschaftswachstum.“

„Dieser Schritt“, so Fischer, „bringt eine große Erleichterung für die Veranstaltungsbranche und ermöglicht auch die Durchführung neuer und anderer Arten von Veranstaltungen in Österreichs größter Eventlocation.“

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Stadthalle
Martina Amon
Corporate Communications | Media
+43 1 981 00 355
m.amon@stadthalle.com
www.stadthalle.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WST0002