REMINDER: Österreichpremiere: Defiant Requiem: Verdi at Terezín

Wien (OTS) - Verdis Messa da Requiem im Ghetto Theresienstadt, ist ein sehr bewegendes Multimedia-Konzert, kombiniert mit Filmaufnahmen aus dem Film „Der Führer schenkt den Juden eine Stadt“ und Schilderungen von Überlebenden. Erzählt wird die Geschichte der mutigen, jüdischen Häftlinge, die, trotz der erlebten Unmenschlichkeit, Verdis Requiem inszenierten. Mit einer eingeschmuggelten Partitur wurde das Oratorium sechzehn Mal aufgeführt, einmal sogar vor SS-Offizieren und einer Schweizer Rot-Kreuz-Delegation. Oftmals musste Dirigent Rafael Schächter neubesetzen, da immer wieder Mitwirkende in die Todeslager deportiert wurden.

Das Konzert findet zu Ehren Rafael Schächters und seines Chors statt. Es soll Schächters Zivilcourage und die überweltliche Kraft der Kunst ins Bewusstsein rufen.

Dirigent: Murry Sidlin, Orchester Wiener Akademie, Tschechischer Philharmonischer Chor Brno, Aga Mikolaj, Janina Baechle, Bruce Sledge, Jongmin Park, Katharina Stemberger, Erwin Steinhauer.

20. September, 19:30 Uhr im Wiener Konzerthaus ticket@konzerthaus.at, oeticket.com

Rückfragen & Kontakt:

Agentur Milli Segal
Fon: +43 1 9687266, Email: info@millisegal.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001