„Pay the Artist now!“ 60 Jahre Interessengemeinschaft – 60 Jahre Kampf um soziale Rechte von Künstler*innen

Wien (OTS) - 1956 haben aktive Künstler_innen den "Freien Berufsverband der bildenden Künstler Österreichs zur Wahrung der wirtschaftlichen und sozialen Interessen“ (BVÖ) gegründet. Begonnen hat die Geschichte dieser Selbstorganisierung von Kunstschaffenden zwei Jahre zuvor, als die Entwicklung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes und die letztlich darin festgelegten, für Künstler_innen unleistbaren Beiträge, Proteste auslösten. Bildende Künstler_innen organisierten sich in einem Aktionskomitee und bewirkten die erste Novellierung dieses Gesetzes. Im Laufe der darauffolgenden Jahrzehnte widmete sich die Interessenvertretung der Verbesserung der sozialen und Arbeitsbedingungen für Künstler_innen, der politischen Vertretung und dem Lobbying, der Beratung sowie Fragen der Mobilität.

Im Rahmen des Projektes „Pay the Artist now!“ nimmt der aktuelle Vorstand der IG BILDENDE KUNST das 60 jährige Bestehen zum Anlass, Archivmaterialien zur Geschichte, den Tätigkeitsfeldern und Kämpfen, unter dem Blickwinkel der derzeitigen Bedingungen zu betrachten. Abgesehen davon, dass die Arbeit der Interessen-vertretung ein kontinuierliches Unterfangen ist, werden hier neue Bezüge zu den früheren Aktivitäten hergestellt. Die Ausstellung ist von 15. September bis 28. Oktober in den Räumlichkeiten der IG BILDENDE KUNST zu sehen. Mehr Informationen: www.igbildendekunst.at

Rückfragen & Kontakt:

Vasilena Gankovska
01 524 09 09
galerie@igbildendekunst.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010