WearFair & mehr: Das Leben ist schön, bunt und wild

Linz (OTS) - Von 23. bis 25. September 2016 lädt die WearFair & mehr, Österreichs größte Messe für einen öko-fairen Lifestyle zum neunten Mal in die Tabakfabrik Linz. Rund 200 AusstellerInnen aus ganz Europa werden öko-faire Produkte zum Anschauen, Probieren und Kaufen anbieten. Das facettenreiche Rahmenprogramm der Messe bietet BesucherInnen spannende Informationen und praktische Tipps für einen nachhaltigen Lifestyle und viele Möglichkeiten zum Ausprobieren und Mitmachen.

WearFair & mehr als Meilenstein für OÖ am Weg zur nachhaltigen Modellregion

Mit der WearFair & mehr 2016 wird Linz vom 23. bis 25. September wieder zu Österreichs Zentrum für öko-faire Lifestyle. „Die Erfolgsgeschichte der WearFair & mehr begann 2008 als kleines Mode-Event für KonsumentInnen in der Linzer Kunstuniversität“, erinnert sich Fan und Mitinitiator Rudi Anschober, OÖ Landesrat für Integration, Umwelt, Klima- und KonsumentInnenschutz. Heute lockt die WearFair & mehr, die 2013 das Angebot auf Mobilität, Lifestyle und Ernährung ausgeweitet hat, über 13.000 BesucherInnen in die Tabakfabrik Linz. Rudi Anschober freut sich über die wachsende Beliebtheit der Messe und erklärt, warum gerade in Linz das Thema Nachhaltigkeit so große Anziehungskraft hat: „Wir haben in OÖ einfach tolle VorreiterInnen, die den oö. Weg der letzten Jahre in eine nachhaltige Zukunft gemeinsam mit Wirtschaft und Umwelt, Klimaschutz, Energiewende, gesunder Ernährung oder Kreislaufwirtschaft geprägt und vorangetrieben haben. Genauso erfolgreich wollen wir aktuell – alle gemeinsam – eine andere Herausforderung angehen: nämlich die Integration von Flüchtlingen. Grundvoraussetzung dazu: Kennenlernen. Mein Ressort wird daher dieses Jahr an einem eigenen Stand die ‚Begegnungswoche‘ von 30. September bis 7. Oktober bewerben, Möglichkeiten zum Mitmachen und Besuchen vorstellen, etwa bei Tagen der offenen Türen in Asylquartieren, bei Filmabenden, Begegnungsfesten oder Schulworkshops in ganz Oberösterreich. Zusammen sind wir stark, das haben wir als Pioniere bei Erneuerbaren und Umweltschutz schon bewiesen, allein zigtausende BesucherInnen der WearFair & mehr erkennen jedes Jahr, wie genussvoll dieser nachhaltige Lebensstil sei kann.“

Menschen für Nachhaltigkeit begeistern

Ein Seemann, eine Hexe, ein weißer Kakadu und eine schwarze Katze zieren dieses Jahr die Plakate, Taschen und Folder der WearFair & mehr. „Wir möchten die Besucherinnen und Besucher der WearFair & mehr dem Alltag entreißen und auf eine fantastische Reise in eine öko-faire Welt mitnehmen. Denn ein nachhaltiger Lifestyle macht das Leben schön, bunt und wild“, erklärt Maria Wimmer die Idee hinter dem Seemann und der Hexe. Ziel der WearFair & mehr ist neben der Präsentation einer breiten Palette an öko-fairen Produkten die BesucherInnen für einen öko-fairen Lifestyle zu begeistern. ExpertInnen informieren über Elektro-Mobilität, Start-Ups als Nahversorger, beleuchten neue wirtschaftliche Systeme, beispielsweise Solidarökonomie, und diskutieren die Auswirkungen von Freihandelsabkommen. Poetryslam, FM4 Tanz mit mir, Fairness Run und Fairzauberer machen die WearFair & mehr zu einem Abenteuer für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight für Wimmer ist die Modenschau mit dem Titel „Reflect Me Not?!”. Die Umsetzung und Ausstattung der Modenschau liegt dieses Jahr in den Händen von Marlena Gubo, die bereits die künstlerische Produktion des Life Balls überhatte.

Strenge Kriterien für WearFair & mehr AusstellerInnen

„Schlechte Arbeitsbedingungen stinken nicht“, beschreibt Herwig Adam, Geschäftsführer von SÜDWIND die Herausforderung für KonsumentInnen sich beim alltäglichen Einkauf für fair hergestellte Produkte zu entscheiden. „Die Produkte, die bei der WearFair & mehr verkauft werden, sind strengen Kriterien unterworfen. Die Herstellung, Beschaffung und Entsorgung der ausgestellten Produkte müssen menschenwürdig und geringstmöglich umweltbelastend, transport- sowie energieaufwändig sein“, erläutert Adam. Um KonsumentInnen auch nach der WearFair & mehr die Kaufentscheidung zu erleichtern, veröffentlicht SÜDWIND anlässlich der WearFair & mehr einen „Label Check“, der Gütesiegel und ihre Standards erklärt. BesucherInnen können sich den „Label Check“ kostenlos bei der Messe abholen. „Von der WearFair & mehr sollen sich die Besucher und Besucherinnen Ideen und Tipps für einen nachhaltigen Lifestyle mit nachhause nehmen. Wir hoffen mit dem ‚Label Check‘ hier einen Beitrag leisten zu können“, wünscht sich Herwig Adam von SÜDWIND.

Platz für Innovationen

In Österreich setzen sich bereits 1.012 KLIMABÜNDIS-Betriebe für Klimaschutz und den Erhalt des Regenwaldes ein. „Unsere Welt lebt von Menschen, die Neues wagen. Wir möchten mit der WearFair & mehr Platz für tolle Innovationen schaffen. Viele Start-Ups bringen nachhaltige und zukunftsträchtige Produkte auf den Markt, und wir wollen den Konsumentinnen und Konsumenten zeigen, wo diese Produkte erhältlich sind und welche Menschen dahinter stehen“, beschreibt Markus Hafner-Auinger, Geschäftsführer des KLIMABÜNDIS seine Motivation für die WearFair & mehr. Und auf der WearFair & mehr kann nicht nur gekauft, sondern auch repariert werden. MitarbeiterInnen des Fahrradzentrums B7 helfen den BesucherInnen mitgebrachte desolate Fahrräder wieder fahrtüchtig zu machen. Bei der Nähküche und dem Repair-Cafe Otelo wird kaputten Geräten, Möbeln, und Kleidern wieder neues Leben eingehaucht.

Bio-Qualität

Seit 2013 können BesucherInnen der WearFair & mehr auch bio-faire und regionale Köstlichkeiten verkosten und mit nach Hause nehmen. „Bei unseren Ausstellerinnen und Ausstellern achten wir vor allem auf die Qualität. Damit Bio-Lebensmittel aus der Region auch in ein paar Jahren noch Zukunft am Markt haben, informieren wir bei der diesjährigen WearFair & mehr schwerpunktmäßig zum Thema TTIP und CETA", so Leonore Gewessler von GLOBAL 2000. In Österreich werden derzeit rund 20 Prozent der Agrarfläche biologisch bewirtschaftet. Dennoch bedrohen Freihandelsabkommen die hohen Qualitätsstandards österreichischer Lebensmittel. „Die Auswirkungen dieser Handelsabkommen werden insbesondere unsere Lebensmittelproduktion und kleine und mittlere Unternehmen treffen. Nur ein Prozent der österreichischen KMUs exportieren direkt in die USA. Eine Diskussion auch über die Risiken für die restlichen 99 Prozent ist uns ein großes Anliegen", erinnert Gewessler. Das Rahmenprogramm der WearFair & mehr bietet BesucherInnen die Möglichkeit sich über TTIP und CETA zu informieren und mit zu diskutieren. ExpertInnen beleuchten sowohl pro als auch contra Blickwinkel der geplanten Freihandelsabkommen und deren Auswirkungen.

UnterstützerInnen

Dass mit der WearFair & mehr die Stadt Linz wieder zum Zentrum Österreichs für nachhaltigen Lifestyle wird, verdanken die OrganisatorInnen auch den vielen UnterstützerInnen. Die Liste der SponsorInnen, KooperationspartnerInnen, ExpertInnen, AusstellerInnen und ganz besonders der HelferInnen ist lang.
Hauptfördergeber: Land OÖ/Landesrat für Integration, Umwelt, Klima-und KonsumentInnenschutz/Rudi Anschober
Hauptmedienpartner: FM4
Mit freundlicher Unterstützung von: Stadt Linz, Tabakfabrik Linz, FAIRTRADE, AK Oberösterreich, Linz Tourismus, Master Lin, Pernauer Chemiewerke, Post, Grüne Wirtschaft, Sonnentor, OÖ Nachrichten, Linzer Rundschau, Moviemento, Radio Fro, Dorf TV, Life Radio.

OrganisatorInnen: KLIMABÜNDNIS, GLOBAL 2000, SÜDWIND
Das KLIMABÜNDNIS betreut, berät und begleitet Gemeinden, Bildungseinrichtungen und Betriebe in ihrer lokalen Klimaschutzarbeit. Das Klimabündnis wurde vor mehr als 20 Jahren gegründet und ist mittlerweile das größte kommunale Klimaschutz-Netzwerk Europas. Das gemeinsame Ziel ist es, klimaschädliche Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren und den Regenwald zu schützen. Mit seinen Mitgliedern setzt das Klimabündnis wichtige Aktionen für den Erhalt einer lebenswerten Welt. In der eigenen Zeitung wie auch in Veranstaltungen, Projekten und Kampagnen zeigt das Klimabündnis konkrete Möglichkeiten für klimagerechtes Handeln auf.

GLOBAL 2000 ist Österreichs führende, unabhängige Umweltschutzorganisation. Als aktiver Teil von Friends of the Earth International (FOEI) arbeitet GLOBAL 2000 seit 1982 zu brisanten gesellschaftlichen Themen und deckt deren mögliche Gefahren für Mensch und Umwelt auf. GLOBAL 2000 kämpft für eine intakte Umwelt, eine zukunftsfähige Gesellschaft und nachhaltiges Wirtschaften. Mittels Lobbying, Aktionen und Informationsarbeit erzeugt GLOBAL 2000 öffentlichen Druck und vermittelt durch Projekte positive Beispiele, damit ökologische Lösungen möglich werden, und richtet sich dabei an Politik, Wirtschaft und Bevölkerung.

SÜDWIND setzt sich als entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation seit über 35 Jahren für eine nachhaltige globale Entwicklung, Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen weltweit ein. Durch schulische und außerschulische Bildungsarbeit, die Herausgabe des Südwind-Magazins und anderer Publikationen thematisiert Südwind in Österreich globale Zusammenhänge und ihre Auswirkungen. Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen, Kampagnen- und Informationsarbeit, engagiert sich Südwind für eine gerechtere Welt.

Öffnungszeiten
Fr., 23.09.2016, 14 - 19.30, Uhr Late Night: Modebereich bis 22 Uhr Sa., 24.09.2016, 10 - 19.30 Uhr
So., 25.09.2016, 10 - 17 Uhr

Eintrittspreise
Freier Eintritt bis 16 Jahre
Tageskarte: Normalpreis: 8€, Ermäßigt: 6€
Wochenendticket: 10€

Pressekarten
Registrierung für Pressekarten unter
http://bit.ly/2c5Gb4w

Bildmaterial und Hintergrundinformationen
Druckfähige honorarfreie Fotos von der WearFair & mehr-Pressekonferenz unter Angabe des Copyrights zum Download ab 14:00 Uhr: http://www.wearfair.at/presse/
Programm WearFair & mehr 2016: http://www.wearfair.at/programm/ Hintergrundinformationen rund um die WearFair & mehr 2016:
http://bit.ly/2cDd7qI

Rückfragen & Kontakt:

Maria Wimmer, WearFair & mehr Geschäftsführerin, 0650 860 1737, maria.wimmer@wearfair.at
Michaela Königshofer, Pressesprecherin WearFair & mehr und Südwind,01 405 55 15 301 michaela.koenigshofer@suedwind.at
Richard Schachinger, Pressesprecher Klimabündnis OÖ, 0660 2193097, richard.schachinger@klimabuendnis.at
Lisa Radda, Digital Communication WearFair & mehr und GLOBAL 2000, lisa.radda@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001