Badesaison 2016: Sonniger Ferienausklang erhöht Bilanz

Den zweimillionsten Badegast begrüßten die Wiener Bäder am Sonntag

Wien (OTS) - 325.000 Wienerinnen und Wiener nutzten das spätsommerliche Hochdruckwetter der vergangenen 2 Wochen noch zum Baden und verbesserten die Saisonbilanz der städtischen Sommerbäder nach einem schwachen Start noch zu einem guten Endergebnis.

Bäderchef Hubert Teubenbacher: „Über zwei Millionen Gäste haben ihre Freizeit in den Wiener Bädern genossen. Wir freuen uns, dass wir aufgrund des besseren Wetters in der zweiten Augusthälfte auch die Bedingungen für schöne Badetage besser wurden.“

Vergleiche mit der vorjährigen Rekordsaison sind für Teubenbacher nicht zielführend, da die mehrfachen Hitzewellen des Vorjahrs in der Form eine Ausnahme darstellten. Gegenüber 2014 würde das Plus an Badegästen schon jetzt elf Prozent betragen, obwohl die Badesaison heuer erst am 18. September endet.

Voller Erfolg für „First Responder“ für Sicherheit

Positiv bewährt haben sich die heuer neu ins Leben gerufenen „First Responder“ für Sicherheit. In insgesamt 25 Fällen mussten diese einschreiten, um Eskalationen zu verhindern, Badeverweise auszusprechen oder die Polizei zu verständigen.

Erfreulich ist der Rückgang der Einsatzfälle. Waren im Mai noch 9 Einsätze zu verzeichnen, waren es in den folgenden drei Monaten bei wesentlich mehr Badegästen nur noch jeweils 5 Einsätze pro Monat. Dies dürfte auf die permanente Präsenz der „First Responder“, die auch zu positiven Reaktionen von Badegästen und einem erhöhten Sicherheitsgefühl führten, zurückzuführen sein.

Schluss (mko)

Rückfragen & Kontakt:

Martin Kotinsky
MA 44 - Bäder
Telefon: 01 60112-44103
Mobil: 0676 8118 44103
E-Mail: martin.kotinsky@wien.gv.at
www.wienerbaeder.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011