KURIER: Strasser fand gnädige Richterin

Am 13. September darf der ehemalige ÖVP-Innenminister die Fußfessel ablegen. Fast zwei Drittel seiner Strafe sind verbüßt

Wien (OTS/Kurier) - Der wegen Bestechlichkeit zu drei Jahren Haft verurteilte Ex-Politiker Ernst Strasser ist mit seinem Antrag auf bedingte Entlassung diesmal auf Gehör gestoßen. Am 13. September darf er nach Verbüßung von fast zwei Drittel der Strafe die Fußfessel ablegen und ist ein freier Mann. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig. Mit seinem Antrag auf vorzeitige Entlassung nach der Hälfte der Strafe war Strasser im Mai dieses Jahres abgeblitzt.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER Chronik
Michael Jäger
++43 5 9030 DW 22753
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0002